Besuch von Lahm geplant

Nach erstem USA-Monat: Schweinsteiger spricht über seine Zukunft

+
Nix Graue Maus: Bastian Schweinsteiger will mit Chicago Fire zurück an die Spitze der MLS.

München - Bastian Schweinsteiger hat in den USA eine Mission, bei der Real Madrid eine Rolle spielt. Doch auch der FC Bayern lässt den langjährigen Münchner Profi nicht so richtig los.

Für Bastian Schweinsteiger verlief der erste Monat in den USA sportlich durchwachsen. Nach einem Unentschieden und zwei Siegen - inklusive zweier Treffer des Weltmeisters - folgten zuletzt zwei Niederlagen mit Chicago Fire in Toronto und New York. Immerhin nutzte der 32-Jährige bereits die Vorzüge seiner neuen Wahlheimat, schaute gemeinsam mit Ehefrau Ana Ivanovic bei einem Basketball-Spiel der Bulls sowie bei einer Eishockey-Partie der Blackhawks vorbei und durfte beim Baseball-Match der Cubs den First Pitch werfen.

Es scheint ihm also zu gefallen in der Metropole am Michigansee. Dennoch fragen sich vor allem die Fans in und um München, wie Schweinsteiger seine Zukunft plant. Bei Fire steht er schließlich vorerst nur bis Jahresende unter Vertrag - auch wenn dieser eine Option auf eine Verlängerung um eine weitere Saison beinhaltet. Im Interview mit Eurosport sprach der Mittelfeldspieler nun über das, was noch kommen soll - etwa eine Rückkehr zum FC Bayern in anderer Funktion. „Ich weiß nicht, wie Philipp plant“, schließt er seinen langjährigen Weggefährten Lahm mit ein: „Ich jedenfalls spiele noch Fußball und würde das gern auch noch ein paar Jahre tun. Man weiß natürlich nie, was kommt, aber im Moment denke ich nur an Fußball und Chicago Fire.“

Fremdgehversuch: Bastian Schweinsteiger übernimmt beim MLB-Spiel der Chicago Cubs gegen die Philadelphia Phillies den First Pitch.

Schweinsteiger will Chicago Fire zu Top-Klub formen

Mit dem Klub aus der Major League Soccer hat Schweinsteiger noch eine ganze Menge vor: „Wir versuchen, frischen Wind in den Verein zu bringen. In der Gründungszeit der MLS Mitte der 1990er Jahre hat man Titel gewonnen. Da wollen wir wieder hin. Es soll eine Aufbruchsstimmung erzeugt werden und da sind wir auf einem guten Weg.“ Wie das gelingen soll, weiß er auch schon: „Wenn wir nun noch zwei, drei Dinge an unserer Spielweise verändern, sind wir so weit, dass wir jede Mannschaft schlagen können.“

Sein persönliches Highlight dürfte am 2. August anstehen. Dann fordert ein All-Star-Team der Liga die „Königlichen“ heraus: „Real Madrid ist natürlich einer der größten Klubs auf der Welt. Die ganze MLS freut sich auf die Partie. Ich hoffe, dass ich dann auch für die All-Stars spielen darf. Insgesamt ist es eine wirklich coole Sache, dass das Spiel in Chicago stattfindet.“ Das wäre vielleicht auch ein guter Zeitpunkt, um Kumpel Lahm in der „Windy City“ zu empfangen. „Über einen Besuch von Philipp hier in Chicago haben wir tatsächlich schon gesprochen. Er könnte mal zum Golfspielen vorbeikommen. Das machen wir sehr gerne“, verrät Schweinsteiger. Dann könnten sich die beiden Bayern-Legenden auch gleich wegen einer eventuellen Rückkehr zum Rekordmeister austauschen.

mg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.