Offiziell bestätigt

Schweinsteiger verlässt Manchester United

Chicago - Weltmeister Bastian Schweinsteiger wird seine Karriere überm Atlantik fortsetzen - und wohl dort beenden. Von Manchester United zieht es den Ex-Bayern-Spieler in die USA.

Der Dienstag beginnt mit einem kleinen Paukenschlag. Bastian Schweinsteiger wechselt in die USA zu den Chicago Fire. Das hat Manchester United am Dienstag offiziell bestätigt. Zuvor hatte bereits der Chicago Tribune darüber berichtet, dass der Weltmeister und Ex-Bayern-Star bereits Mitte der nächsten Woche zum Team von Veljko Paunovic stoßen soll. „Wir verpflichten einen Spieler, der auf jedem Level gewonnen hat. Und das auf eine Weise, die zu den Werten unseres Klubs passt", so Fire-Boss Nelson Rodriguez in der US-Zeitung.

Schweinsteiger soll für ein Jahr unterschrieben haben und ein Jahresgehalt von rund 4,2 Millionen US-Dollar bekommen. "In meiner Karriere versuchte ich durchweg, eine positive Wirkung zu haben und dabei zu helfen, etwas Großartiges zu schaffen", wird Schweinsteiger in einem Klub-Statement zitiert: "Mein Wechsel zu Chicago Fire ist nichts anderes. Ich bin überzeugt von der Vision und der Philosophie des Klubs und ich will bei diesem Projekt helfen." 

Auf der offiziellen Seite von Manchester United wird Schweinsteiger wie folgt zitiert: „Ich bin traurig, dass ich so viele Freunde bei Manchester United verlasse. Aber ich bin froh, dass mir der Klub die Chance gibt, die Herausforderung bei Chicago Fire aufzunehmen.“

Schweinsteiger unter Mourinho kein Stammspieler

Der frühere Bayern-Profi hat bei Manchester unter Teammanager José Mourinho keine Chance auf einen Stammplatz. In nur 35 Einsätzen für die Red Devils seit 2015 erzielte Schweinsteiger zwei Tore und bereitete weitere drei vor. Lediglich zehnmal stand Schweinsteiger dabei in der Startelf.

Video: Hoeneß riet Schweinsteiger vom Wechsel ab

Seit seiner Jugend spielte Schweinsteiger beim FC Bayern und holte mit den Münchner acht Meistertitel, sieben Pokalsiege, holte ein Mal in der Triple-Saison die Champions League. Seinen größten Titel holte er allerdings wohl 2014 im Maracana, als er mit seinem Siegeswillen die deutsche Nationalelf zum Weltmeisterpokal führte. Zwei Jahre später trat er als Nationalspieler zurück.

Schweinsteiger: So tränenreich war sein Abschied

Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa

Viele Fußball-Fans fragen sich aber: Wie ist der Wechsel mitten in der Saison möglich? Die Antwort ist einfach: Das Transferfenster der amerikanischen Liga MLS ist vom 14. Februar bis zum 8. Mai geöffnet. Kurios: Nach Lukas Podolski ist Schweinsteiger der zweite Ex-DFB-Profi der binnen kurzer Zeit sein Geld künftig in Übersee verdienen wird. Seinen Kumpel verabschiedete Schweinsteiger am Sonntag noch mit einem offenen Brief.

Kurios: Obwohl Bastian Schweinsteiger noch nicht offiziell bei Chicago Fire vorgestellt wurde, bietet der Klub in seinem Online-Shop bereits Trikots des früheren DFB-Kapitäns an. Demnach wird Schweinsteiger auch in Chicago die Rückennummer 31 tragen. Ein Schnäppchen ist das Trikot allerdings nicht: Ganze 149,99 US-Dollar (knapp 140 Euro) kostet das neue Schweinsteiger-Shirt.

sap mit Material von dpa/sid/Video: snacktv

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.