3:2 nach 0:2-Rückstand

Bayer-Aufholjagd gestoppt: Gladbach gewinnt Westderby

+
Gladbachs Raffael (M.) trifft gegen Leverkusens Torwart Bernd Leno zum 2:3. Foto: Marius Becker

Borussia Mönchengladbach hat das Spiel bei Bayer Leverkusen gedreht. Nach 0:2-Rückstand gewannen die Gladbacher noch mit 3:2 bei der Werkself. Bitte für Bayer, das die Europapokal-Plätze eigentlich anvisieren will. Glück für Gladbach im Abstiegskampf.

Leverkusen (dpa) - Die Bundesliga-Aufholjagd von Bayer Leverkusen ist durch Borussia Mönchengladbach gestoppt worden. Im Westderby vergab die Werkself eine 2:0-Pausenführung und verlor gegen die Gladbacher noch mit 2:3 (2:0).

Vor 28 869 Zuschauern in der BayArena schienen die Leverkusener nach Toren von Jonathan Tah (31.) und Javier "Chicharito" Hernandez (34.) schon auf der Siegerstraße. Borussia-Kapitän Lars Stindl sorgte mit einem Doppelpack (52./58.) für den Ausgleich. Raffael (71.) machte mit seinem Treffer den ersten Auswärtssieg der Borussia in dieser Saison perfekt. Der Club vom Niederrhein verschaffte sich mit dem neuen Trainer Dieter Hecking Luft im Kampf gegen den Abstieg.

"Ich hatte schon in der ersten Halbzeit geglaubt, dass wir was mitnehmen können. Dass wir das Spiel mit der Dramaturgie noch gewonnen haben, war unglaublich wichtig", sagte Hecking im TV-Sender Sky. Doppel-Torschütze Stindl war sichtlich erleichtert. "Wir wissen um die Misere. Vielleicht war das ein kleiner Wachrüttler. Alles in allem haben wir verdient gewonnen", meinte der Kapitän, der erstmals doppelt für Gladbach traf. "Ich bin froh, dass wir das Spiel als Mannschaft gedreht haben. Das war ein guter Schritt in die richtige Richtung." Bayer-Kapitän Ömer Toprak war indes restlos bedient nach der Niederlage. "Das war sehr bitter."

Glück hatten die Gladbacher, dass sie nicht schon in der ersten Minute in Rückstand geraten waren. Nach einer Ecke von Bayer-Profi Hakan Calhanoglu kam Charles Aranguiz völlig frei zum Kopfball, doch der Ball landete direkt in den Armen von Borussia-Torwart Yann Sommer. Danach diktierten eine halbe Stunde fast nur die forschen Gäste das Geschehen gegen eine wenig harmonierende Bayer-Elf.

Raffael leistete zunächst zweimal die Vorarbeit zu guten Chancen: Erst schoss Oscar Wendt (10.) knapp über das Tor, wenig später parierte Bayer-Keeper Bernd Leno einen Schuss von Mahmoud Dahoud (13.). Zehn Minuten danach war Leno wieder zur Stelle gegen Thorgan Hazard.

Dann wurden die Gladbacher jedoch von einem Doppelschlag der Leverkusener kalt erwischt. Nach einer Ecke von Calhanoglu sorgte Innenverteidiger Jonathan Tah per Kopf für die Führung. Drei Minuten danach war Chicharito ebenfalls mit einem Kopfball erfolgreich nach Ecke von Calhanoglu. Für den Mexikaner war es der erste Treffer nach elf Spielen.

Die Leverkusener wähnten sich nach der Pausenführung offenbar schon auf dem Weg zum zweiten Sieg nach der Winterpause (zuvor 3:1 gegen Hertha BSC). Doch die Gladbacher legten nach dem Wiederanpfiff los wie zu Spielbeginn und kamen durch Stindl, der sich gegen Tah durchsetzte und ins rechte untere Eck einschoss zum 1:2. Der Gladbacher Kapitän war es auch, der nach Flanke von Wendt den Ausgleich köpfte.

Die Borussia wollte aber noch mehr und Bayer konnte nicht mehr. Nach einem Pass des Ex-Leverkuseners Christoph Kramer gelang Raffael sogar der Treffer zum 3:2.

Daten und Zahlen zum Spiel bei bundesliga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.