Bender-Einsatz fraglich

Leverkusen empfängt Gladbach - Kramer im Fokus

+
Weltmeister Christoph Kramer ist noch für diese Saison von Bayer Leverkusen an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen.

Leverkusen - Bayer Leverkusen bangt vor dem Westderby am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach weiter um Lars Bender. Derweil steht Weltmeister Christoph Kramer im Duell gegen seinen Stammclub im Fokus.

Nationalspieler Lars Bender hatte wegen einer Bauchmuskelverletzung bereits in der Champions League gegen Benfica Lissabon (0:0) pausiert. „Ich hoffe, dass er zur Verfügung stehen wird“, sagte Bayer-Coach Roger Schmidt am Freitag. Nach der wenig überzeugenden Nullnummer in Portugal übte der Trainer Kritik an seiner Mannschaft. „Es ist sicherlich offensichtlich, dass wir in diesem Bereich noch nicht höchstes Niveau verkörpern. Und daran müssen wir arbeiten“, meinte Schmidt zu der Trefferausbeute. Es sei sicherlich richtig, dass das Team im Moment zu wenige Tore schieße. Und es ziehe sich schon ein bisschen durch die ganze Saison, dass „wir aus unseren Torchancen zu wenig Tore erzielen“.

Lob hatte er dagegen für den an Gladbach ausgeliehenen Christoph Kramer parat, der nach Ende der Spielzeit nach Leverkusen zurückkehren soll. „Er ist extrem wertvoll für eine Mannschaft und nicht umsonst Nationalspieler“, urteilte Schmidt. Bereits bei seinen vorherigen Trainerstationen in Paderborn und Salzburg habe es Überlegungen gegeben, Kramer zu holen, als der Weltmeister noch von Bayer an den VfL Bochum (2011 bis 2013) ausgeliehen war.

Kramer einsatzbereit

Der Einsatz von Kramer ist nach seiner Verletzung im Europa-League-Spiel gegen den FC Zürich gesichert. Der 23-Jährige konnte am Freitag bereits wieder trainieren und kann in der für ihn brisanten Partie zum Einsatz kommen. Kramer ist von Bayer Leverkusen ausgeliehen und wird am Saisonende wohl wieder zu den Rheinländern zurückkehren.

Davon sind auch die Verantwortlichen in Mönchengladbach überzeugt. Sportdirektor Max Eberl erklärte zwar, dass ihm Kramer in einem persönlichen Gespräch am Mittwoch versichert habe, noch keine Entscheidung getroffen zu haben. Doch selbst wenn der Spieler sich für einen Verbleib bei der Borussia entscheidet, wird der Club ihn wohl aus finanziellen Gründen nicht halten können. „Bayer wird ihn nicht zum Schnäppchenpreis an die Konkurrenz abgegeben. Die Wahrscheinlichkeit, dass er dort spielen wird, ist groß“, meinte Eberl. Gladbachs Sportdirektor hält die Augen nach Ersatz schon offen. „Dann müssen wir uns einen neuen guten Spieler suchen.“

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.