Bundesliga

Bayer-Manager Boldt: Keine Gedanken, Bailey zu verkaufen

+
Torschütze Leon Bailey küsst das Wappen von Bayer Leverkusen. Foto: Marius Becker

Düsseldorf (dpa) - Bayer Leverkusen hat kein Interesse daran, seinen überragenden Stürmer Leon Bailey abzugeben.

"Es liegt kein Angebot für ihn vor und es gibt keinen Gedanken, ihn zu verkaufen. Sein Vertrag läuft bis 2022. Wir haben das Heft des Handelns in der Hand", sagte Bayer-Manager Jonas Boldt dem Fachmagazin "Kicker". Leverkusen hatte den 20 Jahre alten Jamaikaner zu Jahresbeginn für etwa zwölf Millionen Euro vom belgischen Erstligisten KRC Genk erworben.

"Der Start war nicht einfach. Er war noch beeindruckt vom Hype, der in Belgien um ihn gemacht wurde, machte ein paar Fehler. Heute sehen wir einen Jungen, der gelernt hat aus seinem Verhalten und in der Mannschaft voll integriert ist", sagte Boldt.

Bailey, einer der schnellsten Bundesligaspieler, zählt mit sechs Treffern und fünf Assists in der Liga sowie dem Siegtreffer im Pokal-Achtelfinale bei Borussia Mönchengladbach zu den Erfolgsgaranten des Bundesligavierten.

Story Bailey auf bayer.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.