Völler: "Würdiger Abschied" - Bayer nach 2:0 Vierter

+
Freistoßspezialist Hakan Calhanoglu trifft aus gut 30 Metern zum 1:0 gegen Hoffenheim. Foto: Federico Gambarini

Die verpasste Direkt-Qualifikation zur Champions League hat Bayer Leverkusen abgehakt. Nach dem letzten Saison-Heimspiel wurde in der BayArena gefeiert.

Leverkusen (dpa) - Die Fans in Feierlaune, der Sportdirektor hochzufrieden. "Das war heute ein würdiger Abschied. Wir haben eine tolle Rückrunde gespielt und 61 Punkte geholt. Das kommt auch nicht alle Tage vor", sagte Rudi Völler nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen 1899 Hoffenheim.

Durch den 2:0-Sieg von Borussia Mönchengladbach bei Werder Bremen hat Bayer den dritten Platz zwar endgültig verspielt, doch die Königsklasse ist immer noch durch die Playoffs zu erreichen. "Wir werden den vierten Platz vergolden, in dem wir uns den Champions-League-Platz sichern", sagte Bayer-Coach Roger Schmidt.

Vor 29 072 Zuschauern in der BayArena erzielten Hakan Calhanoglu (45.+1) und Stefan Kießling (60.) die Treffer für die Gastgeber, die ihren sechsten Heimsieg in Serie feierten und seit 540 Minuten ohne Gegentreffer vor heimischem Publikum sind. Die Hoffenheimer haben ihre theoretischen Chancen auf Platz 7, der eventuell zur Europa-League-Qualifikation berechtigt, so gut wie verspielt.

"Das tut weh, wir wollten hier was mitnehmen", sagte Abwehrspieler Andreas Beck. "Jetzt können wir den achten Platz noch erreichen. Das ist für uns eine tolle Herausforderung", sagte Hoffenheims Trainer Markus Gisdol.

Eine Woche nach der Niederlage im Endspiel um Platz drei ließen die Leverkusener keine Zweifel aufkommen, dass sie ihre letzte kleine Chance auf die direkte Qualifikation für die europäische Königsklasse wahrnehmen wollten. Der zuletzte gesperrte Karim Bellarabi kehrte ins Team zurück, ebenso Stefan Reinartz, der wie Simon Rolfes im letzten Heimspiel verabschiedet wurde. Der nach einer Knieoperation schnell genesene Gonzalo Castro feierte in der Schlussphase sein Blitz-Comeback.

Doch zunächst mussten die Rheinländer in der Defensive auf der Hut sein. Die ohne ihren gesperrten Brasilianer Roberto Firmino im Angriff geschwächten Gäste suchten ihre Chance und hatten durch Tarik Elyounoussi (3.) und Anthony Modeste (17.) zwei gute Tormöglichkeiten, scheiterten aber jeweils an Bayer-Keeper Bernd Leno, der erneut eine gute Leistung zeigte.

Auf der anderen Seite bewahrte Hoffenheims Schlussmann Oliver Baumann sein Team vor einem frühen Rückstand. Erst wehrte der Torhüter einen Freistoß von Calhanoglu ab (23.), dann parierte er einen Schuss von Heung-Min Son (29.). Zuvor vergab Linksverteidiger Wendell noch eine gute Gelegenheit. Die verdiente 1:0-Führung für Bayer resultierte aus einem Freistoß von Calhanoglu, der aus gut 30 Metern traf (45.+1).

Mit dem Vorsprung im Rücken kontrollierten die Gastgeber die Partie und hatten weitere Gelegenheiten. Eine davon nutzte Mittelstürmer Kießling nach einer Stunde zum 2:0. Damit erzielte der Bayer-Stürmer seinen sechsten Treffer in den jüngsten fünf Spielen gegen Hoffenheim. Die Gäste blieben zwar bei ihren Kontern gefährlich, konnten die Bayer-Defensive aber nicht mehr in Verlegenheit bringen und mussten im 14. Duell mit Leverkusen die 12. Niederlage hinnehmen.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 56,6 - 43,4

Torschüsse: 13 - 16

gew. Zweikämpfe in %: 51,2 - 48,8

Fouls: 20 - 14

Ecken: 4 - 9

Quelle: optasports.com

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.