1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Bayern-Boss Kahn will von Mané-Krise nichts wissen - und macht deutliche Ansage

Erstellt:

Von: Nico Scheck

Kommentare

Sadio Mané vom FC Bayern saß gegen die TSG Hoffenheim nur auf der Bank.
Sadio Mané erlebt beim FC Bayern eine schwierige Startphase. © Frank Hoermann/imago

Wer stürmt für den FC Bayern gegen Barca in der Champions League? Oliver Kahn äußert sich unterdessen zu Sadio Mané - und wird deutlich.

Barcelona - Am Mittwoch (21 Uhr) gastiert der FC Bayern beim FC Barcelona in der Champions League. Während die Münchner das Ticket für das Achtelfinale bereits gezogen haben, sieht es für Barca düster aus. Nur ein Sieg gegen den deutschen Rekordmeister würde die theoretischen Chancen auf ein Weiterkommen noch am Leben erhalten.

Die Bayern dürften den Katalanen jedoch nicht den Gefallen tun, ob bereits absolvierter Qualifikation eine B-Elf auf den Rasen des Camp Nou zu schicken. Welche Startelf hat Julian Nagelsmann im Sinn? Insbesondere hinter Sadio Mané steht ein großes Fragezeichen. Dem Senegalesen droht gegen Barca die Bank. Schon gegen Hoffenheim (2:0) am Wochenende war Mané erst gegen Ende der Partie eingewechselt worden.

Sitzt Mané gegen Barca nur auf der Bank?

Die Frage ist: Ließ Nagelsmann Mané gegen Hoffenheim draußen, um ihn für Barca zu schonen oder präferiert er aktuell einfach andere Spieler im Bayern-Kader? In Hoffenheim spielte Kingsley Coman für den Star-Neuzugang - und machte seine Sache auf der linken Seite gut.

Und gegen Barca? Nagelsmann ließ sich am Dienstag auf der Pressekonferenz nur bedingt in die Karten schauen. Mané war kein Thema. Dafür fiel aber dieser Satz zu Eric-Maxim Choupo-Moting: „Ich gehe davon aus, dass er bereit für die Startelf ist.“ Damit dürfte schon mal klar sein, dass Choupo-Moting von Beginn an spielen wird. Kein Wunder, erzielte er doch in den vergangenen drei Pflichtspielen der Bayern vier Treffer. Doch wer stürmt hinter bzw. neben ihm?

Kahn macht deutliche Ansage zu Mané

Es ist davon auszugehen, dass sowohl Jamal Musiala als auch Serge Gnabry gesetzt sind. Beide wussten zuletzt zu überzeugen. Vor allem Musiala gilt als nahezu unantastbar in Nagelsmanns Startformation. Damit bliebe noch ein Platz übrig: der linke Flügel. Thomas Müller trat die Reise nach Barcelona nach überstandener Magen-Darm-Grippe zwar an, dürfte aber zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Damit kämpfen Mané und Coman um den letzten Startelfplatz. Geht es nach aktueller Form, hat Coman die Nase vorne. Von einer Krise bei Mané wollte Bayern-Vorstand Oliver Kahn am Dienstag jedoch nichts wissen. „Sadio ist ein wertvoller Spieler und er wird noch ein viel wertvollerer für uns in der Zukunft sein“, prognostizierte er vor dem Duell mit Barca. Und: „Sadio hat seine guten Spiele gemacht, er hat seine Tore erzielt.“

Ähnliche Töne hatte jüngst Kommentator-Legende Marcel Reif angestimmt. Auch er verteidigte Mané und betonte bei Bild: „Sich einzufügen in das Ganze, das ist das Normalste auf der Welt.“ Am Mittwoch muss sich Mané jedoch möglicherweise auf der Bayern-Bank einfügen. (nc)

Auch interessant

Kommentare