Bayern-Boss wirbt bei Fans um Verständnis

+
Nach 17 Jahren verlässt Bastian Schweinsteiger den FC Bayern. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge hat die Fans des FC Bayern bei der offiziellen Teampräsentation in der Münchner Fußball-Arena um Verständnis für den Transfer von Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger zu Manchester United gebeten.

Für die Entscheidung des deutschen Meisters, das Eigengewächs nach 17 Jahren im Bayern-Trikot zum Ende seiner Karriere nach England ziehen zu lassen, gab es zunächst auch Pfiffe in dem mit rund 60 000 Anhänger gefüllten Stadion. "Ich habe Verständnis, dass das bei den Fans zu großen Diskussionen führt", sagte der Bayern-Chef.

"Das war eine schwere Entscheidung für Bayern München", betonte der Vorstandsvorsitzende. Rummenigge erläuterte, dass der Wechselwunsch vom 30 Jahre alten Weltmeister ausgegangen sei. Es wäre "ein bisschen hartherzig" gewesen, den erklärten Wunsch eines so verdienten Spielers abzulehnen. Schweinsteiger werde aber nach Karriereende ein Abschiedsspiel in der Arena erhalten. Nach den Erläuterungen gab es auch Beifall von den Rängen.

Schweinsteiger hatte in München noch einen Vertrag bis 2016. Er wird voraussichtlich für drei Jahre zu Manchester United wechseln, wo der frühere Bayern-Trainer Louis van Gaal als Coach fungiert.

Ablauf Team-Präsentation

Bayern-Kader

Vorbereitungsspiele

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.