Bayern freuen sich über abbezahlte Arena

+
Der FC Bayern hat die Allianz Arena komplett abbezahlt. Foto: Oliver Acker

München (dpa) - Rekordumsatz und ein abbezahltes Stadion: Der FC Bayern München hat eine Woche vor seiner Jahreshauptversammlung erneut auf beeindruckende Zahlen verwiesen.

"Worüber wir alle besonders stolz sind: Die Allianz Arena ist jetzt komplett abbezahlt. Lediglich ein sehr kleiner Beitrag, wegen technischer Abwicklung, muss nun noch bezahlt werden", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im Bayern-Magazin.

"Wir haben unser Stadion komplett privat finanziert, ohne einen Euro Zuschuss vom Bund, dem Land Bayern oder der Stadt München. Dafür haben wir im Jahr 2005 exakt 346 Millionen Euro in die Hand genommen, mit einem Finanzierungsplan, der auf 25 Jahre ausgelegt war, also bis 2030. Nun haben wir dieses Stadion bereits nach neuneinhalb Jahren abbezahlt!", führte Rummenigge aus.

Bei der Jahreshauptversammlung am 28. November wird es laut Rummenigge "erneut stolze Zahlen" geben. Es sei kein Geheimnis mehr, "dass wir in der Saison 2013/14 beim Umsatz erstmals die magische Marke von einer halben Milliarde Euro übertroffen haben. Auch den Gewinn haben wir erneut nachhaltig gesteigert", erklärte der Vorstandschef.

Der Umsatz soll bei 528 Millionen Euro liegen, der Gewinn bei 16,5 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es 432,8 und 14 Millionen Euro.

FC Bayern Info

Allianz Arena

Zahlen Jahreshauptversammlung 2013

Zahlen und Fakten zur Allianz Arena

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.