Trotz 0:2-Rückstand weiter

FC Bayern ringt Juventus nach Verlängerung nieder

+
Jubel in Rot: Der FC Bayern München erreicht nach einem Kraftakt gegen Juventus Turin das Viertelfinale der Champions League.

München - Zur Pause liegt der FC Bayern München gegen Juventus Turin fast aussichtslos zurück. Doch dann startet der Rekordmeister eine atemberaubende Aufholjagd. Mit Erfolg.

Der FC Bayern München ist nach einem dramatischen Spiel ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Trotz lange enttäuschender Leistung gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch gegen Juventus Turin nach 0:2-Pausenrückstand und Ausgleich in letzter Minute noch 4:2 nach Verlängerung. Das reichte nach dem 2:2 im Hinspiel für den Einzug in die Runde der letzen Acht. Das Hinspiel in Turin hatte 2:2 geendet.

Paul Pogba (5. Minute) und Juan Cuadrado (28.) trafen zunächst für die Italiener um Weltmeister Sami Khedira. Robert Lewandowski in der 73. Minute und Thomas Müller in der Nachspielzeit (90.+1) drehten dann das Spiel. In der Verlängerung besorgte der eingewechselte Alcantara in der 108. Minute die Bayern-Führung, wenig traf Kingsley Coman zum 4:2-Endstand.

Vor 70.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena offenbarten die Bayern große Abwehrschwächen. Gegen taktisch ausgebuffte Italiener konnten die Münchner lange nicht an ihre Klasse-Leistung des Hinspiels vor vier Wochen anknüpfen. Dank der späten Treffer kann der scheidende Münchner Trainer Pep Guardiola weiter auf seinen ersten Titel in der Königsklasse mit dem FC Bayern hoffen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.