FCB-Boss zuversichtlich für deutsche Teams

Rummenigge: "Bange machen gilt nicht"

+
Karl-Heinz Rummenigge.

München - Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hofft auf ein erfolgreiches Abschneiden der drei verbliebenen deutschen Europapokal-Teilnehmer.

Er habe in der Bild-Zeitung die Prognose von „Kaiser“ Franz Beckenbauer gelesen, „dass alle Drei weiterkommen werden. Ich habe Franz Beckenbauer noch nie in seinem Leben widersprochen und hoffe, dass er mit seiner Prognose recht behält“, sagte Rummenigge mit Blick auf seine Bayern, den VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund.

Das wäre „schön und würde auch die Qualität der Bundesliga widerspiegeln. Aber alle drei müssen am Ende des Tages auch ein gutes Spiel abliefern“, führte der Bayern-Boss aus. Die Münchner fahren mit einem 1:0 zum Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch bei Benfica Lissabon. Dortmund muss mit der Hypothek eines 1:1 in der Europa League zum FC Liverpool. Wolfsburg startet am Dienstagabend mit einem überraschenden 2:0-Vorsprung ins Rückspiel der Königsklasse bei Real Madrid.

Trotzdem werde es für den VfL „sehr schwer“, meinte Rummenigge: „Ich habe das selbst schon erlebt. Speziell mit Inter Mailand sind wir nach guten Hinspiel-Ergebnissen zweimal hoffnungsvoll nach Madrid gefahren und trotzdem zweimal rausgeflogen. Aber warten wir mal ab, Bange machen gilt nicht!“

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.