Verkauf oder Ausleihe möglich

Bayern-Profi Sanches gegen Bremen nicht im Kader

+
Ist beim Bayern-Spiel bei Werder Bremen nicht im Kader: Europameister Renato Sanches. Foto: Matthias Balk

Bremen - Europameister Renato Sanches hat im Kader des FC Bayern München beim Bundesliga-Spiel in Bremen gefehlt. "Er hat den Trainer darum gebeten und ist heute nicht dabei", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei Sky.

Sanches habe "natürlich ein paar Angebote, aber ich kann noch keinen Vollzug melden", berichtete Salihamidzic. Der 20-Jährige war vor einem Jahr für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum deutschen Rekordmeister gewechselt, konnte sich aber in München nicht durchsetzen.

Zuletzt war über ein Ausleihgeschäft, aber auch über einen möglichen Verkauf des Mittelfeldspielers aus Portugal an den AC Mailand berichtet worden. Bayern-Trainer Carlo Ancelotti hatte am Freitag gesagt: "Wenn er bleibt, bin ich zufrieden. Aber wenn er entscheidet, dass er gehen will, ist das auch okay."

Das Spiel zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern können Sie im Live-Ticker von tz.de* nachlesen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.