Bundesliga, 16. Spieltag

Bayern schlägt Köln mit Mühe, Schalke gewinnt wildes Spiel

+
Schalke-Trainer Domenico Tedesco jubelt gegen Augsburg.

Bayern München enteilt in der Fußball-Bundesliga der Konkurrenz, Schalke 04 und Bayer Leverkusen setzen sich in der Spitzengruppe fest.

Der Herbstmeister aus München kam gegen das letzte Aufgebot von Schlusslicht 1. FC Köln trotz einer über lange Zeit dürftigen Vorstellung zu einem verdienten 1:0 (0:0) und hat bereits neun Punkte Vorsprung auf den neuen Zweiten Schalke.

Die Gelsenkirchener schlugen den FC Augsburg 3:2 (1:0), Leverkusen setzte sich 1:0 (1:0) gegen Werder Bremen durch. Unterdessen feierte Hertha BSC den ersten Heimsieg seit Ende Oktober. Die Mannschaft von Trainer Pal Dardai bezwang den Aufsteiger Hannover 96 3:1 (2:0), im ersten Spiel des Tages hatte 1899 Hoffenheim 1:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart gewonnen.

In München erlöste Toptorjäger Robert Lewandowski (60.) die dominanten, aber ideenarmen und vor dem Tor ineffizienten Bayern mit seinem 15. Saisontreffer. Die wackeren Kölner stemmten sich verbissen gegen eine höhere Niederlage, der eingewechselte Kingsley Coman traf nur die Latte (66.). In der Schlussphase rettete FCB-Keeper Tom Starke sehenswert gegen Lukas Klünter (87.) und sicherte den Bayern damit den Sieg.

Bayern klar überlegen

Die Bayern waren von Beginn an deutlich überlegen. 12:3 Torschüsse, 9:1 Ecken und 84 (!) Prozent Ballbesitz lautete die Bilanz allein der ersten Halbzeit. Köln, das auf 13 Profis verzichten musste, verlegte sich mit seiner Notelf auf Konter.

75.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena sahen eine einseitige Begegnung, in der sich die Bayern Chance um Chance erspielten. Die beste der ersten Hälfte vergab Kapitän Thomas Müller (13.) nach genialem Zuspiel von Franck Ribery. Der Franzose lief zum 366. Mal in einem Pflichtspiel für die Bayern auf - häufiger als jeder andere Ausländer.

Schalke ist nun bereits seit zehn Bundesligaspielen ungeschlagenen und damit auf dem besten Weg zurück in den Europapokal. Der vermeintliche Fehleinkauf Franco Di Santo traf mit einem Hackentrick (44.) kurz vor der Pause, Torjäger Guido Burgstaller erhöhte mit seinem 20. Pflichtspieltreffer des Jahres (47.).

Elfer-Wahnsinn auf Schalke

Nachdem Caiuby (64.) und Michael Gregoritsch (79., Foulelfmeter nach Videobeweis) zunächst für den FCA ausglichen, sicherte Daniel Caligiuri (83., Foulelfmeter) den Schalkern nach drei Remis wieder einen Sieg.

Für Augsburg war es die erst zweite Niederlage in den letzten sieben Spielen, sie warf die bisherige Überraschungsmannschaft auf den neunten Rang zurück. Dennoch ist das Team von Trainer Manuel Baum weiterhin im Soll.

Leverkusens Sieg im letzten Heimspiel des Jahres war hochverdient, der Tabellenvorletzte aus Bremen konnte die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich kaum gefährden. Bayer blieb damit zum elften Mal in Folge und zudem in der gesamten Hinrunde vor eigenem Publikum ungeschlagen.

Hoffenheim schlägt Stuttgart

Durch den siebten Saisonsieg kletterte Leverkusen auf einen Champions-League-Rang. Die Bremer mussten ihrerseits nach zuvor zwei Siegen in Serie die zweite Niederlage unter ihrem neuen Coach Florian Kohfeldt hinnehmen und stecken weiter tief im Tabellenkeller fest. Lucas Alario (11.) machte frühzeitig den Erfolg der Leverkusener perfekt. Für den Argentinier war es der dritte Saisontreffer.

Hertha konnte sich auf Torjäger Salomon Kalou verlassen. Der Stürmer war mit zwei Toren (18./45.) maßgeblich am ersten Heimerfolg seit knapp sechs Wochen beteiligt. Ihlas Bebou (65.) traf für die Gäste, in der Schlussphase sorgte Jordan Torunarigha (83.) für den Sieg der Berliner.

Am frühen Abend hatte Hoffenheim einen schmeichelhaften Sieg gegen Stuttgart gefeiert. Inmitten der leidigen Dauer-Diskussion um Trainer Julian Nagelsmann, der heftig mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wird, verhinderte Hoffenheim den nächsten Rückschlag im Kampf um die Europacup-Plätze. Mark Uth (81.) sorgte aus dem Gewühl für den TSG-Sieg.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.