Boateng drei Spiele gesperrt - Bayern legt Berufung ein

+
Jérôme Boateng soll drei Spiele zuschauen. Foto: Andreas Gebert

Frankfurt (dpa) - Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng soll die nächsten drei Bundesliga-Spiele aussetzen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte, wird der Nationalspieler von Rekordmeister Bayern München wegen unsportlichen Verhaltens für drei Ligapartien gesperrt.

Dagegen legt der FC Bayern Berufung ein, kündigte Sportvorstand Matthias Sammer beim Bezahlsender Sky Sport News HD an. Damit wird es zu einer mündlichen Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht kommen. Boateng hatte in der Partie gegen Schalke 04 (1:1) Gegenspieler Sidney Sam in der 17. Minute im Strafraum mit einer Notbremse gestoppt und dafür die Rote Karte von Schiedsrichter Bastian Dankert gesehen. Der Abwehrspieler würde bei einer Sperre von drei Spielen bei den Gastspielen in Stuttgart und in Paderborn sowie bei der Heimbegegnung gegen den Hamburger SV fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.