Heimisches Stadion viel zu klein

Pokal-Überraschung SV Rödinghausen sucht für Kracher gegen Bayern ein Stadion

+
Der SV Rödinghausen sucht nach einem Stadion für das DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Bayern München.

Die Verantwortlichen beim SV Rödinghausen haben vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Bayern München jede Menge zu tun. Im heimischen Häcker Wiehenstadion kann die Partie wegen Platzmangel nicht stattfinden. Deswegen sucht die Vereinsführung nach einer Alternative. 

Herford/Rödinghausen/München – Die SVR-Fans freuen sich auf das Spiel gegen den FC Bayern München. Bis zur Partie, die entweder am Dienstag, 30. Oktober, oder am Mittwoch, 31. Oktober ansteht, stellt sich allerdings noch eine wichtige Frage, die vor allem die Fans beider Mannschaften sehr beschäftigt: In welchem Stadion wird gespielt? Zwei Standorte prüft den Verein aus Ostwestfalen gerade. Das Frimo-Stadion in Lotte wäre eine mögliche Alternative. Nach dem Sieg gegen Dynamo Dresden sind die SVR-Spieler hier mit dem Platz bereits bestens vertraut. Aber auch die Benteler-Arena in Paderborn zieht der SV Rödinghausen in Betracht. 

Nach welchen Kriterien der Austragungsort festgelegt wird und was für Lotte, beziehungsweise Paderborn als Spielstätte spricht, lesen Sie auf owl24.de.

owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.