Doppelt kassiert

Begrüßungsgeld: Thalbachs charmantes Geständnis

+
Anna Thalbach.

Berlin - Anna Thalbach (41) hat Begrüßungsgeld doppelt kassiert. Die Schauspielerin nutzte ihren Auftritt als Moderatorin des Berliner Festaktes zum 25. Jahrestag des Mauerfalls am Sonntag charmant für ein Geständnis.

Sie war mit ihrer Mutter Katharina und ihrem Stiefvater, dem Schriftsteller Thomas Brasch, 1976 nach Protesten gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns nach West-Berlin gezogen. Ihre Mutter habe Wert darauf gelegt, dass sie - Anna - einen DDR-Pass bekomme. Den habe sie dann 1988 erhalten und damit 1989 Begrüßungsgeld abgeholt.

Gleich zweimal, wie sie der Festgemeinde im Konzerthaus gestand, denn die Sparkasse hatte beim ersten Mal nicht abgestempelt. So ging sie nochmals hin. „Ich dachte, dass ich das heute hier vielleicht in Form von 50 Euro irgendwie irgendwem zurückgeben kann“ sagte Thalbach und nestelte aus dem blauen Pass einen Geldschein hervor. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit nahm den Geldschein zunächst an sich.

dpa

25 Jahre Mauerfall - Bilder der Gedenkveranstaltungen

25 Jahre Mauerfall - Bilder der Gedenkveranstaltungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.