Belgien Spitzenreiter im FIFA-Ranking - DFB Zweiter

+
In der FIFA-Weltrangliste ist Belgien zum ersten Mal neuer Spitzenreiter. Foto: Jens Wolf

Berlin (dpa) - Fußball-Weltmeister Deutschland hat in der FIFA-Weltrangliste seinen zweiten Platz behauptet. Das geht aus dem Ranking hervor, das die FIFA am 5. November veröffentlichte.

Neuer Spitzenreiter ist zum ersten Mal Belgien, das Argentinien ablöste und auf den dritten Platz verdrängte. Bester Aufsteiger unter den ersten zehn Teams ist Chile, das sich von Rang neun auf Position fünf verbesserte. Auch England (9.) und Österreich (10.) kletterten im Ranking nach oben. Für die Mannschaft von Trainer Marcel Koller ist es die erste Top-Ten-Platzierung überhaupt. Die Österreicher hatten zuletzt zum Abschluss der Qualifikation für die EM 2016 in Montenegro (3:2) und gegen Liechtenstein (3:0) gewonnen.

Die FIFA-Weltrangliste vom 5. November:

Rang Land Punkte
1. (3) Belgien 1440
2. (2) Deutschland 1388
3. (1) Argentinien 1383
4. (4) Portugal 1364
5. (9) Chile 1288
6. (6) Spanien 1287
7. (5) Kolumbien 1233
8. (7) Brasilien 1208
9. (10) England 1179
10. (11) Österreich 1130
11. (12) Schweiz 1073
12. (20) Uruguay 1051
13. (17) Italien 1040
14. (13) Rumänien 1039
15. (8) Wales 1032
16. (14) Niederlande 976
17. (15) Tschechien 974
18. (37) Türkei 941
19. (16) Kroatien 924
20. (30) Bosnien-Herzegowina 923
21. (31) Ecuador 921
22. (21) Elfenbeinküste 890
23. (26) Russland 885
24. (27) Mexiko 881
24. (22) Frankreich 881
26. (19) Algerien 872
27. (18) Slowakei 857
28. (24) Ukraine 806
29. (35) Nordirland 797
30. (25) Ghana 793

Nächste Veröffentlichung am 3. Dezember

FIFA-Mitteilung zur Weltrangliste

FIFA-Weltrangliste

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.