Drei Tage nach Herzinfarkt gestorben

Todesdrama um belgischen Fußballprofi

+
Trauer um Gregory Mertens

Lokeren - Der belgische Fußballprofi Gregory Mertens vom Erstligisten SC Lokeren ist drei Tage nach einem Herzinfarkt während einer Partie mit dem Reserveteam gestorben. Das bestätigte sein Klub am Donnerstagnachmittag.

Der 24-Jährige war am Montagabend nach 20 Minuten der Begegnung gegen die zweite Mannschaft des RC Genk zusammengebrochen und von den Ärzten beider Mannschaften noch auf dem Platz mit einem Defibrillator wiederbelebt worden.

Der ehemalige Junioren-Nationalspielers befand sich in einem Krankenhaus in Genk im künstlichen Koma, sein Zustand war kritisch. Am Donnerstag gegen 16.30 Uhr starb Mertens, schrieb Lokeren auf seiner Homepage. „Gregory, wir werden dich vermissen!“, hieß es dort. Mertens, der 21-mal für die U21-Nationalmannschaft spielte, hatte seine Karriere beim RSC Anderlecht begonnen. Im Januar 2014 war er von Cercle Brügge nach Lokeren gewechselt.

Der belgische Fußball war erst im Januar durch den Unfalltod des Wolfsburgers Junior Malanda erschüttert worden.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.