U21-EM als Spendenlauf

Bellerin spendet für Opfer des Londoner Hochhausbrands

+
Hector Bellerin spielt für den Londoner Club FC Arsenal.

Der spanische Nationalspieler Hector Bellerin will für jede Minute, die er bei der U21-EM spielt, Geld für die Opfer des Hochhausbrands in London spenden.

London - Hector Bellerin vom englischen Fußball-Traditionsklub FC Arsenal hat den Hinterbliebenen der Opfer des Hochhausbrands in London seine Unterstützung versprochen. Für jede Minute, die der Rechtsverteidiger für Spanien bei der U21-EM in Polen spielt, will der 22-Jährige 50 Pfund (rund 57 Euro) spenden. Das schrieb Bellerin am Samstag auf Twitter. 

Spanien startet am Samstagabend (20.45 Uhr/live bei Sport 1) gegen Mazedonien in das Turnier. Sollte die Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht werden und Bellerin bis zum Finale jede Minute auf dem Platz stehen, kämen knapp 25.700 Euro zusammen. Bei dem Feuer im Grenfell Tower im Londoner Stadtteil Kensington waren in der Nacht auf Mittwoch mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.