Berater: „Wir sind grundsätzlich klar“

Höwedes mit Juve über Wechsel einig - was macht Schalke?

+
Benedikt Höwedes steht bei Schalke auf dem Abstellgleis.

Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin. Zwischen Spieler und Verein ist alles klar, jetzt liegt der Ball bei Königsblau.

Gelsenkirchen - Weltmeister Benedikt Höwedes steht kurz vor einem Wechsel vom FC Schalke 04 zu Juventus Turin. Volker Struth, der Berater des 29-Jährigen, bestätigt gegenüber der Bild: „Ja, Juve will, Benedikt Höwedes will – wir sind grundsätzlich klar. Jetzt muss auch Schalke wollen.“ Heißt: Stimmen die Gelsenkirchener zu, ist der Wechsel zur alten Dame, wo auch Sami Khedira spielt, perfekt.

Der Transfer würde für alle Beteiligten Sinn ergeben. Höwedes, dessen Vertrag noch bis 2020 läuft, war vom neuen Schalke-Trainer Domenico Tedesco (31) als Kapitän abgesetzt worden, der Coach plant nicht mehr mit dem Verteidiger. Juventus Turin hingegen ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den für 42 Millionen Euro zum AC Mailand abgewanderten Leonardo Bonucci (30). Schalke-Manager Christian Heidel sagte der Bild allerdings: „Bislang gibt es keinen Kontakt, kein Angebot und keine Einigung mit Juventus Turin.“

Höwedes selber hatte tags zuvor der Funke Mediengruppe gesagt, dass er keinen Vereinswechsel plane. Klar sei aber auch, dass er durch die überraschende Absetzung als Kapitän Anfragen von anderen Clubs erhalten habe, sagte der Fußball-Weltmeister. Es läge in der Natur der Sache, dass sein Berater das prüfe und beantworte.

fw/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.