Begehrter Weltmeister

Berater bestätigt: Real und Barca wollen Mustafi

+
Shkodran Mustafi.

Valencia - Weltmeister Shkodran Mustafi (23) hat sich durch seine starke Premieren-Saison beim FC Valencia ins Blickfeld der spanischen Top-Klubs gespielt.

„Ja, es gibt eine Anfrage von Real Madrid“, sagte Mustafis Berater Ali Bulut der Bild-Zeitung: „Aber noch keine weiteren Gespräche.“ Zudem habe auch Champions-League-Sieger FC Barcelona „schon für den Winter angefragt“. Die Katalanen dürfen wegen ihrer Transfersperre im Sommer keine Spieler verpflichten.

Ob Mustafi wirklich wechselt, ist aber völlig offen. „Musti hat einen guten Vertrag in Valencia, es ist ein super Klub, er spielt Champions League“, gab Bulut zu bedenken: „Wenn er wechselt, muss alles stimmen.“ Erst im vergangenen Sommer war Mustafi von Sampdoria Genua zu Valencia gewechselt, die Spanier hatten damals acht Millionen Euro für ihn bezahlt und ihn mit einem Vertrag bis 2019 ausgestattet.

Real sucht einen potenziellen Ersatz für Abwehrchef Sergio Ramos (29), der sich übereinstimmenden spanischen Medienberichten zufolge mit Klubboss Florentino Perez zerstritten hat und deshalb die Königlichen trotz Vertrags bis 2017 in Richtung Manchester United verlassen will.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.