Grund soll das Alter sein

Routinier bei Werder Bremen wohl vor dem Aus

+
Claudio Pizarro wird in der kommenden Saison offenbar nicht mehr für Werder Bremen spielen.

Stürmer Claudio Pizarro steht bei Werder Bremen offenbar vor dem Aus. Einem Medienbericht zufolge spielt der Peruaner in den Planungen von Coach Nouri für die nächste Saison keine Rolle mehr.

Bremen - Der treffsicherste ausländische Spieler der Bundesliga-Geschichte, Claudio Pizarro, hat offenbar keine Zukunft bei Fußball-Erstligist Werder Bremen. Nach Informationen der Sport Bild ist der 38-Jährige von Trainer Alexander Nouri nicht zur individuellen Leistungsdiagnostik in dieser Woche eingeladen worden.

Grund soll das Alter des Peruaners sein, demnach wäre eine Verlängerung des am 30. Juni auslaufenden Vertrags ausgeschlossen.

Pizarro: 190 Bundesligatreffer für Bayern und Bremen

Pizarro, der für Bremen und Bayern München insgesamt 190 Tore in der Bundesliga erzielte, hatte im Mai in einem Interview mit dem Sportmagazin Socrates den Wunsch geäußert, "mindestens ein Jahr" noch zu spielen, "am liebsten in Deutschland".

Verletzungsbedingt war der Südamerikaner in der vergangenen Saison bei den Hanseaten über eine Reservistenrolle nicht mehr hinausgekommen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.