Konkurrenz fpr DFB

Bewerbung der Türkei um Ausrichtung der EM 2024 erwartet

+
Ein Fußballfan sitzt im Sükrü-Saracoglu-Stadion in Istanbul, dessen Sitze mit türkischen Fahnen geschmückt sind. Die Türkei will sich offenbar um die Ausrichtung der Fußball-EM 2024 bewerben. Foto: Kerim Okten/Symbol

Istanbul (dpa) - Die Türkei will sich um die Ausrichtung der Fußball-EM 2024 bewerben. Die Fußball-Föderation des Landes kündigte für Mittwoch eine Pressekonferenz in Istanbul zu dem Thema an, bei der nach Angaben von Beobachtern die Kandidatur verkündet werden soll.

Die Türkei wäre damit Konkurrent des Deutschen Fußball-Bundes. Bis zum 3. März müssen die Nationalverbände ihr Interesse an einer EM-Ausrichtung bei der UEFA erklären, eine Woche später verkündet der Kontinentalverband die potenziellen Bewerber. Die Vergabe erfolgt im September 2018. Vor einem Monat hatte der favorisierte DFB seine lange angekündigte Bewerbung um die EM 2024 auch offiziell beschlossen. Die EM 2020 wird als Pan-Europa-Event in 13 Ländern ausgerichtet. Drei Spiele davon finden in München statt.

Türkische Fußball-Föderation

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.