Einsatzleitung in der Kritik 

Nach Bundesliga-Spiel: Zweitligist zeigt Polizeibeamte an

+
Das Vorgehen der Beamten am Spieltag in Bielefeld wird scharf kritisiert (Symbolfoto). 

Ein Fußballverein erstattet Strafanzeige gegen die Einsatzleitung der Polizei Bielefeld. Am Hauptbahnhof wurden mehrere Fans von den Beamten gestoppt.

Bielefeld - Bei der Partie Arminia Bielefeld gegen den FC St. Pauli war es im November 2018 zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen. Etwa 250 Gästefans sollen von den Einsatzkräften daran gehindert worden sind, zum Bielefelder Stadion zu gelangen. Nun hat der Klub die Beamten angezeigt, berichtet owl24.de*. 

Polizei Bielefeld in der Kritik 

Die angereisten Hamburger wurden am Hauptbahnhof Bielefeld von den Polizisten empfangen und eingekesselt. Einen erkennbaren Grund für diese Aktion gab es nach Auffassung des Vereins nicht. Bis 19 Uhr wurden sie am Einsatzort festgehalten.

Die Anhänger verpassten so das Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld. Nach Auffassung der Vereinsspitze des FC St. Pauli gab es für diesen Einsatz keine "rechtliche Grundlage". Deshalb wurde nun Strafanzeige gegen die Bielefelder Polizei erstattet. 

Obwohl der Kapitän von Arminia Bielefeld seinem Verein bereits eine mündliche Zusage für eine Vertragsverlängerung gegeben hatte, verlässt er die Alm nun doch, wie owl24.de* berichtet.  

Am Hauptbahnhof in Bielefeld kam es zu dem Zwischenfall. 

Zwei Personen aus Bielefeld verunglückten bei einem Unfall auf der A2 bei Hamm. 

Die Polizei sucht in Bielefeld nach einer vermissten Frau, wie owl24.de berichtet*.

In einem Hotel in Bielefeld wurde die Leiche eines mutmaßlichen Doppelmörders entdeckt und nun wurde der Körper untersucht. 

Bei einer Busfahrt in Bielefeld verunglückte eine Frau, als der Fahrer stark abbremsen musste, wie owl24.de* berichtet.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.