Boateng: Abwehrspieler bei Ballon d'Or nicht im Fokus

+
Jérôme Boateng wurde bei der Nominierung nicht berücksichtigt. Foto: Andreas Gebert

Zürich (dpa) - Jérôme Boateng sieht als einer der besten Verteidiger auch in Zukunft keine realistische Chance auf den Titel als Weltfußballer des Jahres.

"Die Offensivspieler machen die Tore, machen die Tricks. Die Abwehrspieler sind nicht im Fokus", sagte der Abwehrchef des FC Bayern München im Trainingslager des deutschen Rekordmeisters in Katar. Seit 1991 konnte Fabio Cannavaro nach dem WM-Sieg 2006 mit Italien als bislang einziger Verteidiger den Titel als Weltfußballer gewinnen.

Bei der Kür des besten Spielers 2015 mit dem Ballon d'Or am Montagabend in Zürich rechnet Boateng mit dem fünften Erfolg von Lionel Messi: "Messi hat es sich verdient. Ich glaube, er ist Favorit. Er oder Neymar". Dritter Nominierter ist Cristiano Ronaldo.

Bayern-Torwart Manuel Neuer, der im Vorjahr hinter Ronaldo und Messi auf Platz drei kam, sieht für seine Zunft nur in WM- oder EM-Jahren überhaupt die Chance, die Endrunde zu erreichen: "In einem Jahr ohne Turnier ist es schon schwierig für einen Torhüter, da reinzukommen."

FIFA-Homepage zu Ballon d'Or

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.