Oldie sticht Welttorhüter aus

Boateng und Kroos in UEFA-Jahreself, Neuer nicht

+
Manuel Neuer, Jerome Boateng und Toni Kroos sind in der UEFA-Elf des Jahres.

München - Jerôme Boateng und Toni Kroos sind im UEFA-Team des Jahres, Manuel Neuer allerdings nicht. Ein Oldie hat den Bayern-Keeper ausgestochen.

Die deutschen Nationalspieler Jerome Boateng (Bayern München) und Toni Kroos (Real Madrid) sind von den Fußball-Fans in die UEFA-Mannschaft des Jahres 2016 gewählt worden. Weltmeister Manuel Neuer (Bayern München) schaffte es dagegen nicht in die Top-Elf der User von uefa.com, Italiens Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon (Juventus Turin) machte das Rennen.

Angeführt vom portugiesischen Europameister Cristiano Ronaldo stehen gleich vier Spieler des Champions-League-Siegers Real Madrid in der Auswahl, der spanische Rivale FC Barcelona stellt neben Superstar Lionel Messi zwei weitere Profis. Komplettiert wird die Elf durch Juve-Verteidiger Leonardo Bonucci (Italien) und den Franzosen Antoine Griezmann (Atletico Madrid). 

Die UEFA-Mannschaft des Jahres:

Tor: Gianluigi Buffon (Italien/Juventus Turin)

Abwehr: Jerome Boateng (Deutschland/Bayern München), Sergio Ramos (Spanien/Real Madrid), Gerard Piqué (Spanien/FC Barcelona), Leonardo Bonucci (Italien/Juventus Turin)

Mittelfeld: Toni Kroos (Deutschland), Luka Modric (Kroatien/beide Real Madrid), Andrés Iniesta (Spanien/FC Barcelona)

Sturm: Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona), Antoine Griezmann (Frankreich/Atletico Madrid), Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid)

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.