Dortmunds Asienreise

BVB in Japan begeistert empfangen - Kagawa verlängert

+
Borussia Dortmund verlängerte den Vertrag mit Shinji Kagawa. Foto: Bernd Thissen

Erst Podolski, jetzt Borussia: Japaner lieben deutschen Fußball. Hunderte Fans begrüßten die Kicker um ihren Landsmann Kagawa begeistert am Flughafen. Groß Ausruhen können sie sich nicht.

Tokio (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist in Japan begeistert empfangen worden. "Der Empfang war noch intensiver als vor zwei Jahren", sagte Torhüter Roman Weidenfeller nach der Ankunft in Tokio.

Hunderte Fans in BVB-Trikots und Flughafengäste, die zufällig mitbekamen, dass die Mannschaft aus dem fernen Deutschland angereist war, begrüßten den Pokalsieger am Tokioter Flughafen Haneda.

Besonders laut brandete der Jubel der Japaner auf, als Starspieler wie Mario Götze und Pierre-Emerick Aubameyang erscheinen. "Die sind noch verrückter als ich", sagte Stürmer-Star Pierre-Emerick Aubameyang. Die Spieler schrieben freundlich Autogramme und machten Fotos mit den Fans. Kapitän Marcel Schmelzer präsentierte den Japanern zudem den DFB-Pokal.

Bei einer Pressekonferenz am Abend wurde dann die Vertragsverlängerung von Shinji Kagawa bekannt. Der Japaner, der bereits in seiner japanischen Heimat trainiert, hat seinen Kontrakt bis zum 30. Juni 2020 verlängert. "Der BVB mit seinen unglaublichen Fans ist mir richtig an Herz gewachsen. Ich möchte auch in den kommenden Jahren ein Teil von Borussia Dortmund sein", sagte Kagawa, der sich nach Verletzungspause noch in einer Reha-Phase befindet.

Der Bundesliga-Dritte war am Donnerstag von Frankfurt aus zu einer strapaziösen, knapp einwöchigen PR-Tour nach Japan und China mit Spielen gegen Urawa Red Diamonds und den AC Mailand aufgebrochen. Gleich einen Tag nach ihrer Ankunft in Tokio tritt Borussia gegen Urawa an. Das Partie ist laut japanischen Medienberichten ausverkauft. "Ich freue mich auf das Spiel", sagte Dortmunds Trainer Peter Bosz.

Erst wenige Tage zuvor war auch Lukas Podolski in Japan von Hunderten von Fans begeistert empfangen worden. Der 32-jährige Weltmeister spielt künftig beim japanischen J-League-Club Vissel Kobe. Sein Debüt gibt er in seiner neuen japanischen Wahlheimat Ende dieses Monats.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.