Bayern-Jäger feiert Kantersieg

Bundesliga, 26. Spieltag: Geisterderby in Dortmund - BVB verpasst Erzrivale Schalke Abreibung

+
Kantersieg für Dortmund: Hazard, Brandt und Dahoud bejubeln ihre Torparty gegen Schalke 04.

Borussia Dortmund startet furios aus der Corona-Pause. Im Bundesliga-Revierderby feiert der BVB im leeren Signal-Iduna-Park einen Kantersieg gegen Erzrivale Schalke 04.

  • In der Bundesliga rollt der Ball wieder nach der Corona-Zwangspause*.
  • Borussia Dortmund kommt am 26. Spieltag perfekt aus den Startlöchern.
  • Gegen Erzrivale Schalke 04 gibt es im Revierderby einen Kantersieg.

Dortmund - Borussia Dortmund hat nach langer Corona-Pause zurück in die Erfolgsspur gefunden und im ersten Geisterderby der Geschichte die Titelambitionen in beeindruckender Manier untermauert. Unbeeindruckt von der gespenstischen Stille im größten Bundesliga-Stadion und dem Ausfall zahlreicher Leistungsträger bot der Tabellenzweite beim 4:0 (2:0) über den Erzrivalen FC Schalke 04 eine beeindruckende Leistung und feierte seinen insgesamt 800. Bundesliga-Sieg (Ticker zum Nachlesen).

Geisterderby in der Bundesliga: BVB beendet Schalke-Komplex am 26. Spieltag

Nach zuletzt nur einem Erfolg in den jüngsten acht Duellen mit dem Erzrivalen legte das Favre-Team seinen Schalke-Komplex ab und verkürzte dank der Treffer von Erling Haaland (29.), Raphael Guerreiro (44./63.) und Thorgan Harzard (48.) den Abstand zu Spitzenreiter FC Bayern zumindest für einen Tag auf einen Punkt. Dagegen müssen die Schalker seit nunmehr acht Spielen auf einen Sieg warten und damit mehr und mehr um einen Europapokal-Platz bangen.

Gehandicapt durch den kurzfristigen Ausfall des eigentlich für die Startelf vorgesehenen Giovanni Reyna, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte, und dem Trainingsrückstand des zunächst auf die Bank verbannten Jadon Sancho fand der BVB nur schleppend ins Spiel. Weil auch noch die Stammkräfte Marco Reus, Axel Witsel und Emre Can fehlten, mangelte es dem Aufbauspiel zunächst an Struktur und Tempo.

Doch viel Anlaufzeit benötigte die neuformierte BVB-Elf nicht, um auf Touren zu kommen. Das lag auch an der zurückhaltenden Gangart der Schalker. Bei den Gästen hatte sich die Personallage in der Corona-Pause* zwar spürbar verbessert - nicht aber die Spielkultur. So konnten sie in der Offensive kaum Akzente setzen. Nur bei einem im letzten Moment geblockten Schussversuch von Schalkes Daniel Caligiuri (26) war Torgefahr erkennbar.

BVB gegen Schalke: Haaland hat seinen Torriecher nicht verloren

Dagegen war beim BVB im leeren Signal-Iduna-Park* wieder einmal auf Neuzugang Haaland Verlass. Einen mit Hackentrick von Julian Brandt eingeleiteten sehenswerten BVB-Angriff schloss der Norweger nach Flanke von Hazard eiskalt ab und sorgte damit für die Führung der Dortmunder. Es war sein bereits 13. Tor im 12. Pflichtspiel für den BVB und sein 10. Ligatreffer.

Das gab der Borussia in dem Geisterspiel* spürbar Auftrieb. Nur sechs Minuten später vergab Hazard die Chance zum 2:0, als er nach Flanke von Achraf Hakimi den Ball nicht richtig traf. Gleichwohl belohnte sich der BVB noch vor Pause für den ansehnlichen Auftritt. Erneut leitete der agile Brandt mit einem Zuspiel auf Guerreiro einen Angriff ein, den der Portugiese mit einem Schuss ins lange Ecke veredelte.

Auch nach der Pause blieb der BVB die spielstärkere Mannschaft und sorgte früh für klare Verhältnisse. Einen mustergültigen Konter über Haaland nutzte Hazard zum 3:0. Und auch am 4:0 für den BVB 15 Minuten später durch Guerreiro war Haaland beteiligt, als er mit dem Portugiesen gekonnt Doppelpass spielte.

BVB gegen Schalke: Trainer Favre gibt Auskunft über Personalfragen

Für Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou ist die Saison unterdessen bei plangemäßer Fortführung beendet. "Er wird in dieser Saison nicht mehr spielen", sagte Trainer Lucien Favre am Samstag nach dem 4:0 gegen Schalke 04. Zagadou (20) hatte Mitte April eine nicht näher spezifizierte Außenbandverletzung im Knie erlitten. Bei seinem Kapitän Marco Reus (Adduktorenverletzung) hofft Favre hingegen weiter auf eine zeitige Rückkehr. "Wir wissen nur nicht, wann", sagte der Schweizer. Thorgan Hazard, der gegen Schalke angeschlagen ausgewechselt worden war, hatte laut Favre "nur einen Krampf".

dpa

*tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.