"Sie hat mich nicht rausgeworfen"

Klopp dementiert Eheprobleme

+
Jürgen Klopp und seine Frau Ulla nach dem verlorenen Champions-League-Finale 2013 in London.

Dortmund - Trainer Jürgen Klopp vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat am Montag in Dortmund Gerüchte über Eheprobleme dementiert.

"Man hat mir gesagt, ich würde den Klub verlassen, weil ich zu Hause rausgeflogen bin und ein Verhältnis mit einer Spielerfrau habe. So ein Gerücht, das könnte man direkt wieder ad acta legen", sagte der 47-Jährige eingangs der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokalspiel beim deutschen Meister Bayern München (20.30 Uhr/ARD und Sky).

Er sei, so Klopp, in seinem Leben relativ selten mit Gerüchten konfrontiert worden, die ihn interessieren würden. Er liebe seine Ehefrau Ulla nach wie vor von ganzem Herzen. "Sie hat mich nicht rausgeworfen. Sie hätte zigfachen Grund dafür gehabt. Aber nicht, dass ich was mit einer anderen Frau gehabt hätte - sondern weil ich ein bisschen doof bin. Auch das ist nicht passiert", betonte Klopp.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.