Sechs Wochen Pause für Großkreutz

Nächste Hiobsbotschaft für Borussia Dortmund

+
Kevin Großkreutz (M.) muss lange pausieren.

Dortmund - Bundesligist Borussia Dortmund muss nach der Niederlage gegen Augsburg nicht nur zunehmend um den Klassenerhalt bangen, sondern auch sechs Wochen auf Kevin Großkreutz verzichten.

Wie BVB-Trainer Jürgen Klopp am Donnerstag mitteilte, hat sich der Fußball-Weltmeister beim 0:1 (0:0) des Tabellenletzten gegen den FC Augsburg einen „kleinen Muskelbündelriss“ zugezogen. Er war deshalb in der 60. Minute der Partie ausgewechselt worden.

Eine mögliche Alternative für die wichtige Partie am Samstag (15.30 Uhr) in Freiburg wäre Lukasz Piszczek. Doch ein Einsatz des polnischen Nationalspielers, der zuletzt über Oberschenkelprobleme geklagt hatte, bleibt trotz aller Fortschritte nach Aussage des BVB-Trainers ungewiss. Statt Piszczek könnte Innenverteidiger Sokratis auf der rechten Seite der Viererkette zum Einsatz kommen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.