Borussia „will Druck machen“

Gladbach wieder mit Traoré - Trio fehlt gegen Hertha BSC

+
Kann gegen Hertha BSC wieder spielen: Ibrahima Traoré sorgt für positive Neuigkeiten bei Borussia Mönchengladbach.

Mönchengladbach - Drei Spieler fehlen Borussia Mönchengladbach im Heimspiel gegen Hertha BSC. Dagegen meldet sich ein Flügelspieler nach Verletzung zurück.

Borussia Mönchengladbach kann in der Bundesligapartie gegen Hertha BSC am Mittwoch (20.00 Uhr/Sky) wieder mit Ibrahima Traoré planen. Der Flügelspieler könnte nach mehr als viermonatiger Verletzungspause (Sehnenabriss in der Leiste) ins Team zurückkehren. „Er hat am Wochenende bei der U23 einen guten Eindruck hinterlassen. Die Chancen stehen gut, dass er im Kader steht“, sagte Trainer Dieter Hecking vor der Partie gegen die Berliner, die zuletzt sechs Auswärtsniederlagen nacheinander hinnehmen mussten.

Dennoch fehlen den seit fünf Pflichtspielen sieglosen Gladbachern in Christoph Kramer, Fabian Johnson (beide verletzt) und Tobias Strobl (gesperrt) drei wichtige Spieler. Im Kampf um einen internationalen Startplatz benötigen die Gastgeber dringend Punkte. „Wir wollen Druck auf die Plätze vor uns machen. Ich erwarte, dass die Mannschaft alles abruft“, meinte Hecking. Andernfalls kann es bei nur vier Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz auch in die andere Richtung gehen. Für Strobl könnte Nico Elvedi ins Team rutschen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.