Männer in den Niederlanden festgenommen 

Hooligans feuern Leuchtraketen in Kinder-Block

Amsterdam - Das hätte ins Auge gehen können! Hooligans haben bei einem Zweitliga-Spiel in den Niederlanden Leuchtraketen in den Kinder-Block geschossen.

Wegen Abschüssen von Leuchtraketen und Fackeln auf Kinder und Jugendliche sind in den Niederlanden drei Fußball-Hooligans verhaftet worden. Beim Zweitliga-Spiel NAC Breda gegen RKC Waalwijk hatten die Gewalttäter aus dem Lager der Gäste-Fans die Kinder-Tribüne des Heimklubs mit den gefährlichen Gegenständen beschossen. Die jungen Breda-Fans blieben nach NAC-Angaben jedoch glücklicherweise unverletzt.

Die Polizei nahm die gewissenlosen RKC-Krawallmacher noch im Spielverlauf mithilfe von Videoaufzeichnungen und Hinweisen von Fans und Stewards fest. „Das ist ist unzumutbar, kriminell und menschenunwürdig. Die drei Idioten erhalten Stadionverbot. Alle anfallenden Kosten müssen sie auch tragen“, sagte RKC-Direktor Remco Oversier in einer ersten Reaktion auf die Vorfälle der Tageszeitung De Telegraaf.

sid

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.