Knipping rettet Dresden Punkt gegen HSV

Auffälligkeiten der 2. Fußball-Bundesliga: Bremer Spektakel, Schalker Sieg

Joshua Sargent (links) und Maximilian Eggestein.
+
Torschützen unter sich: Die Bremer Joshua Sargent (links) und Maximilian Eggestein trafen beim 3:2-Sieg gegen Düsseldorf.

Die Fußball-Bundesliga beginnt erst am übernächsten Wochenende. Kommenden Freitag startet die erste Runde des DFB-Pokals.

Kassel – Doch die Zweitligisten sind schon aktiv. Wir haben Auffälligkeiten vom zweiten Spieltag der 2. Bundesliga zusammengetragen.

Bremer Spektakel

Was war das für eine zweite Hälfte? Was war das für eine Nachspielzeit? In Düsseldorf führten nach Ablauf der 90 Minuten die Gäste aus Bremen mit 2:1. Für Werder hatte zweimal Joshua Sargent getroffen (39., 64.), einmal hatte der Kasseler Niklas Schmidt vorbereitet. Rouwen Hennings hatte für die Fortuna das 1:1 (47.) erzielt. Dann kam die Nachspielzeit: Erst machte Khaled Narey das 2:2 (90. + 4). Ein Schock für Werder? Denkste. Eine Minute später wurde Narey vom Helden zum Pechvogel: Der Fortune wollte den Ball im eigenen Strafraum klären, traf aber nur Bremens Felix Agu. Es gab Elfmeter, den Maximilian Eggestein zum 3:2-Endstand verwandelt. Die Krönung des Spektakels.

Schalker Premiere

Nach der bitteren 1:3-Niederlage gegen den HSV am ersten Spieltag hat es für Schalke nun mit dem Premieren-Sieg geklappt. Mit 3:0 setzte sich der Absteiger in Kiel durch. Und wer brachte die Königsblauen auf Kurs? Na klar, Neuzugang und Torjäger Simon Terodde. Er traf zum 1:0 (2.) und zum 2:0 (21.). Damit kommt er nun schon auf drei Saisontore – und insgesamt 145 Zweitligatreffer. Marius Bülter sorgte mit dem 3:0 (67.) für die frühe Entscheidung. Und für den ersten Schalker Sieg in der zweiten Liga seit 30 Jahren.

Dresdner Punktgarant

Der Kasseler Tim Knipping ist richtig gut in Form – und mittlerweile auch Kapitän von Dynamo Dresden. Beim Gastspiel der Sachsen in Hamburg gegen den HSV konnte auch der 28 Jahre alte Innenverteidiger das frühe 0:1 durch Ludovit Reis (5.) nicht verhindern. Doch dank Knipping und einer anschließend konzentrierten Defensivleistung entführten die Dresdner dennoch einen Punkt aus der Hansestadt. Knipping köpfte in der 68. Minute nach einer Ecke den Ausgleich und sorgte dafür, dass die Hamburger nicht erneut trafen.

Karlsruher Torjäger

Drei Spieler haben nach zwei Partien bereits drei Treffer auf dem Konto – und überraschend ist es nicht, wer da seine Treffsicherheit unter Beweis stellt. Ganz oben stehen der Düsseldorfer Hennings, der Schalker Terodde – und der Karlsruher Philipp Hofmann. Letzterer war nach einem Tor beim Auftaktsieg in Rostock einmal erfolgreich, nun traf er doppelt beim 3:0-Erfolg gegen Darmstadt. Der KSC steht damit nach zwei Spieltagen auf Platz eins. Nur Jahn Regensburg ist ebenfalls ohne Punktverlust. Die Regensburger schlugen den SV Sandhausen 3:0. Das war ganz nebenbei ja auch das Duell der beiden Zweitligisten, bei denen Knipping zuvor unter Vertrag stand. (Maximilian Bülau und Manuel Kopp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.