Confederations Cup

Das bringt der Tag beim Confed Cup

+
Europameister Portugal startet gegen Mexiko ins Turnier. Foto: Martin Meissner

Moskau (dpa) - Europameister Portugal, sein Superstar Cristiano Ronaldo sowie die deutschen Gruppengegner Chile und Kamerun: Für sie alle beginnt am heutigen Sonntag der Confederations Cup in Russland.

Die Portugiesen spielen zunächst um 17.00 Uhr in Kasan gegen Mexiko. Um 20.00 Uhr folgt dann in Moskau die Partie zwischen Südamerika-Meister Chile und Afrika-Meister Kamerun.

Zwei Stars stehen dabei besonders im Blickpunkt: Cristiano Ronaldo will nach all den Schlagzeilen über seine Steueraffäre und seinen eventuellen Weggang von Real Madrid endlich wieder rein sportlich von sich reden machen. "Cristiano ist zu 100 Prozent konzentriert. Er ist ein Beispiel für uns alle, er wird einen großartigen Confed Cup spielen", sagte Portugals Torwart Rui Patricio dazu. "Er ist ein Beispiel dafür, wie man arbeitet, wie man trainiert."

Deutschlands zweiter Gruppengegner Chile bangt derweil um den Einsatz seines Stürmerstars Alexis Sanchez. Den auch von Bayern München umworbenen Angreifer des FC Arsenal plagt eine leichte Verletzung am linken Knöchel. Trotzdem sagte Trainer Juan Antonio Pizzi vor dem Spiel gegen Kamerun: "Das Team ist sehr gut vorbereitet. Wir haben alles getan, um für dieses Turnier bereit zu sein. Wir sind uns sicher: Alles läuft nach Plan." Die Chilenen sind insbesondere für Bundestrainer Joachim Löw der Favorit auf den Gewinn des Confed Cups.

Confederations Cup auf FIFA-Homepage

Team-Infos auf FIFA-Homepage

Spielplan

Turnierreglement

Fakten und Zahlen zum Turnier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.