In der Allianz Arena

Bundesliga-Eröffnungsspiel: Das hat die DFL geplant

+
Bunte Show: Die DFL feiert die Eröffnung der 55. Bundesliga-Saison in der Allianz Arena.

Mit dem Duell zwischen dem FC Bayern und Bayer Leverkusen startet die Bundesliga am Freitag in ihre 55. Saison. Zum Start hat sich die DFL etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

München - Die Deutsche Fußball Liga wird beim Eröffnungsspiel der 55. Bundesliga-Saison auf ein größeres Show-Programm verzichten. Vor dem Anpfiff der Partie zwischen dem deutschen Meister FC Bayern und Bayer 04 Leverkusen am Freitag (20.30 Uhr) wird wie üblich vor dem Anpfiff im ausverkauften Münchner Stadion die Nationalhymne erklingen.

Comeback verschoben: Neuer fehlt Bayern gegen Bayer

Zuvor werden die 18 Bundesligisten vorgestellt. Dabei soll jeweils eine Vereinslegende mit einem Nachwuchsspieler auf den Rasen laufen, wie am Donnerstag in München vorab zu erfahren war. Beim FC Bayern soll das der ehemalige Kapitän Klaus Augenthaler sein, bei den Gästen aus Leverkusen der frühere Torjäger Ulf Kirsten. Auch Rekordspieler Karl-Heinz „Charly“ Körbel (602 Bundesligaeinsätze) ist für Eintracht Frankfurt bei der kurzen Eröffnungszeremonie vorgesehen.

So will Trainer Herrlich mit Bayer gegen Bayern auftreten

Zuletzt hatte es beim DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt großen Unmut der Fans bei der Halbzeitshow gegeben. Die Sängerin Helene Fischer war im Berliner Olympiastadion bei ihrem Auftritt lautstark ausgepfiffen worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.