Erstligisten unter der Lupe

Der HNA-Bundesliga-Check: Bayern wird's wieder richten

+
Franck Ribéry mit Schale: In der abgelaufenen Saison konnte der FC Bayern München die Meisterschaft feiern

Kassel. Es ist angerichtet für die Saison 2017/2018. Wer soll Bayern München in diesem Jahr als Meister ablösen? Die HNA-Sportredaktion hat alle Teams unter die Lupe genommen.

Fünf Mal in Folge ist der FC Bayern München in den vergangenen Spielzeiten Deutscher Meister geworden. Borussia Dortmund konnte die Bayern zuletzt in der Saison 2011/2012 ärgern.

Leipzig? Dortmund? Oder doch ein anderes Team? Wer stößt die Rekordmeister in diesem Jahr vom Thron. Unsere Sportredaktion hat alle 18 Bundesliga-Mannschaften unter die Lupe genommen und eine Tabelle erstellt.

Unruhe in der Vorbereitung: Der BVB will mit - oder ohne - Ousmane Dembélé (Mitte) die Bayern angreifen. Felix Passlack (links) wird laut Medienberichten diese Saison kein Schwarz-Gelb mehr tragen.

So geht die Saison 2017/2018 aus

  1. Die Meisterschaft holt sich in dieser Saison erneut der FC Bayern München
  2. Wieder einen Platz besser als noch in der Vorsaison schließt Borussia Dortmund ab.
  3. Das Überraschungs-Team der Vorsaison hieß RB Leipzig. Für unsere Sportredaktion spielt das Team von Trainer Ralf Hasenhüttl wieder oben mit.
  4. Die Wundertüte Schalke 04 geht mit neuem Trainer und neuem Tatendrang in die Saison. Für den vierten Rang könnte es unserer Meinung nach gehen.
  5. Die TSG 1899 Hoffenheim profitierte in der Vorsaison von anderen schächelnden Teams. Für diese Saison ist wieder ein guter fünfter Rang machbar.
  6. Mehr Mittelmaß geht nicht. Und schon wären wir bei der guten Nachricht bei Borussia Mönchengladbach. Es kann nur besser werden. Das ist der sechste Platz in unserer Liga-Tabelle für die Gladbacher.
  7. Nach einer verkorksten Saison mit Platz zwölf will Bayer Leverkusen wieder um das internationale Geschäft. In unserer Tabelle erreicht die Werkself den siebten Platz.
  8. Der 1. FC Köln hat in der vergangenen Saison überrascht. In diesem Jahr spielt das Team von Peter Stöger sogar in der Europa League. Diese Spielzeit ist nicht mehr als der achte Rang drin.
  9. In der letzten Saison ist der VfL Wolfsburg beinahe abgestiegen. In dieser Spielzeit reicht es für den neunten Platz.
  10. Die vordergründige Frage bei Werder Bremen ist die, ob es das Team schafft, auch schon in der Hinrunde an der Fußball-Bundesliga teilzunehmen. In unserer Wertung landet Bremen auf dem zehnten Platz.
  11. Ruhig geht es seit zwei Jahren bei Hertha BSC Berlin zu. Seit Manager Michael Preetz mit Trainer Pal Dardei zusammenarbeitet, hat der Ungar die Hertha im oberen Mittelfeld der Bundesliga etabliert. In dieser Saison reicht es fürs Mittelfeld.
  12. Echte Stars hat der FSV Mainz 05 ja eher selten. Doch mit René Adler haben die Rheinhessen nun einen Ausnahmespieler im Team, der eine Führungsrolle übernehmen wird. Mainz beendet den letzten Spieltag auf dem zwölften Platz.
  13. Einen umfangreichen personellen Umbruch wie vor dieser Saison musste Eintracht Frankfurt auch schon vor einem Jahr bewältigen. Diesmal droht zusätzlich der Verlust einer der wenigen verbliebenen Identifikationsfiguren. Für uns landet Frankfurt auf Rang 13.
  14. Freude verspürte man beim SC Freiburg nach dem Erreichen der Europa-League-Qualifikation nicht unbedingt. Schließlich fiel die Vorbereitungszeit auf die Saison durch die Qualifikation eher kurz auf. Der 14. Platz springt für die Breisgauer dieses Jahr heraus.
  15. Mehr als 50.000 Zuschauer haben den VfB Stuttgart zurück in die erste Liga getragen. In unserer Tabelle schaffen sie den Klassenerhalt und landen auf dem 15. Platz
  16. Geradezu ruhig und harmonisch ging es beim Hamburger Sportverein in der Vorbereitung zu. Die Fans hoffen auf bessere Zeiten. Im Pokal brauchen die Hanseaten ja nichts mehr befürchten. Der HSV ist auf dem Relegationsplatz 16.
  17. Für Hannover 96 wird es als Aufsteiger eine schwierige Saison. Es bleibt spannend bis zum letzten Spieltag, doch am Ende reicht es nur für Platz 17.
  18. Für den FC Augsburg wird es dieses Jahr sehr schwierig. In unserer Tabelle belegen die Augsburger den letzten Platz.

Was meinen Sie?

Sie sind ganz anderer Meinung als unsere Sportredaktion? Stellen Sie hier ihre persönliche Bundesliga-Abschlusstabelle zusammen.

So geht's: Wenn Sie der Meinung sind, Ihr Verein müsste höher in der Tabelle stehen, dann stimmen Sie für diesen Verein ab. Sie können auch mehrfach abstimmen innerhalb der Tabelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.