Leichter Anstieg in der BUndesliga

Zuschauer: BVB vor FC Bayern und Schalke

+
Zuschauerkrösus bleibt Borussia Dortmund, das zum 17. Mal in Folge die meisten Besucher im heimischen Stadion begrüßt, mit 80.424 Zuschauern im Schnitt vor Meister Bayern München (72.882) und Schalke 04 (61.578).

Köln - Die Fußball-Bundesliga hat 2014/15 einen moderaten Zuschauer-Anstieg und den zweitbesten Wert seit der Gründung vor 52 Jahren verzeichnet.

Im Vergleich zur vergangenen Saison stieg die Gesamt-Besucherzahl von 13.311.300 auf 13.320.794 - dies entspricht einem Plus von 9494 Zuschauern. Der Bundesligarekord aus der Saison 2011/12 (13.805.496) wurde deutlich verpasst.

Zum siebten Mal nacheinander besuchten mehr als 13 Millionen Fans die 306 Bundesliga-Begegnungen (Schnitt 43.532). Zuschauerkrösus bleibt Borussia Dortmund, das zum 17. Mal in Folge die meisten Besucher im heimischen Stadion begrüßt, mit 80.424 Zuschauern im Schnitt vor Meister Bayern München (72.882) und Schalke 04 (61.578).

Der Gesamtbesuch in der Bundesliga seit der Premiere 1963 stieg in der 52. Saison auf mehr als 440 Millionen Zuschauer. In den insgesamt 15.582 Spielen der höchsten deutschen Spielklasse wurde ein Schnitt von 28.434 Besuchern erreicht.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.