Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21

Bundesliga schreibt europäische Medienrechte zuerst aus

+
Die Medienrechte für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 werden demnächst ausgeschrieben.

Hannover – Die Medienrechte der Bundesliga werden zuerst für Europa ausgeschrieben. Erst danach beginnt das Wettbieten für Deutschland.

Die vor allem finanziell wichtigere Ausschreibung für Deutschland hatte sich zuletzt verzögert, weil die Deutsche Fußball Liga (DFB) noch in Abstimmungsgesprächen mit dem Bundeskartellamt ist.

Die für das Auslandsgeschäft zuständige DFL Sports Enterprises schreibt nach eigenen Angaben vom Donnerstag Rechte für 50 europäische Territorien in den Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 aus. "Es gibt weder inhaltliche noch territoriale Überschneidungen mit der nationalen Ausschreibung", betonte das DFL-Tochterunternehmen.

Die internationalen Rechte werden exklusiv pro Territorium angeboten. Möglich ist aber auch, dass ein Medien-Unternehmen ein Gesamtpaket für alle Länder erwirbt. Die Ausschreibung umfasst Rechte für alle Spiele der 1. und 2. Liga sowie für alle Partien der Relegation und des Supercups.

Die Ausschreibung für Deutschland soll nach einigen Verzögerungen in den nächsten Wochen beginnen. Der genaue Termin ist aber noch offen. Die DFL will die Medienrechte für den nationalen Markt bis zum Juni vergeben haben.    

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.