Alle Ergebnisse von den Samstagsspielen

Bundesliga: BVB bleibt an FCB dran - VfB setzt Serie fort

+
Henrikh Mkhitaryan schoss das Tor des Tages.

Köln - Borussia Dortmund verkürzt den Abstand zum FC Bayern und der VfB Stuttgart setzt seine Siegesserie fort. Alle Spiele vom Samstagnachmittag im Überblick:

Gelungener Einstand von Julian Nagelsmann als neuer Cheftrainer von 1899 Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga: Der Tabellenvorletzte erkämpfte sich im Kellerduell bei Werder Bremen ein 1:1 (1:1) und spielte 13 Minuten in Unterzahl. Mit 28 Jahren und 205 Tage ist Nagelsmann der jüngste Cheftrainer in der Bundesliga-Historie.

Pokalsieger VfL Wolfsburg beendete die Negativserie von sieben Spielen ohne Dreier mit einem 2:0 (2:0) gegen den FC Ingolstadt. Aufsteiger Darmstadt 98 unterlag am 21. Spieltag Bayer Leverkusen mit 1:2 (1:0). Der Tabellenzweite Borussia Dortmund tat sich im Heimspiel gegen Schlusslicht Hannover 96 beim 1:0 (0:0) schwer.

Zwei Tordebüts bei Bremen gegen Hoffenheim

Andrej Kramaric (10.) brachte die Hoffenheimer bei der Nagelsmann-Premiere in Führung. Er profitierte allerdings davon, dass der Ball vom Pfosten Werder-Keeper Felix Wiedwald an den Rücken und von dort über die Linie sprang. Hoffenheims Ermin Bicakcic (10.) war wiederum am Ausgleich beteiligt, als er den Schuss von Papy Djilobodji ins eigene Tor abfälschte. Kramaric flog in der 77. Minute wegen wiederholten Foulspiels per Gelb-Roter Karte vom Platz.

Julian Draxler (29.) und Abwehrspieler Robin Knoche (39.) trafen derweil schon vor der Halbzeit für die Wölfe gegen Ingolstadt. Für den BVB, der ohne den angeschlagenen Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang antreten musste, war gegen Hannover Henrich Mchitarjan (57.) erfolgreich.

In Darmstadt köpfte Sandro Wagner (28.) die Lilien gegen Bayer in Führung. Aytac Sulu (62., Eigentor) sorgte - bedrängt von Ömer Toprak - per Kopf für den Ausgleich. Julian Brandt (77.) sicherte Bayer die drei Punkte bei den Hessen. Vier Tage nach dem Aus im Pokal gegen Werder Bremen (1:3) kletterte der Werksklub auf den dritten Tabellenplatz.

Stuttgart bezwingt Überraschungsteam Hertha

Der VfB Stuttgart bezwang Hertha BSC mit 2:0 (1:0). Damit setzten die Schwaben ihre Erfolgsserie fort und feierten den fünften Sieg in Folge. Serey Die (51.) brachte den VfB in Führung. Filip Kostic (84.) machte alles klar. Die Berliner rutschten auf den vierten Tabellenplatz ab.

Bereits am Freitagabend hatte der FSV Mainz 05 2:1 (1:0) gegen Schalke 04 gewonnen. Gaetan Bussmann (33.) und Julian Baumgartlinger (79.) sorgten mit ihren ersten Bundesligatreffern für den dritten Dreier in Folge der Mainzer. Beide Teams haben nun 33 Punkte auf dem Konto. Das erste Tor des Marokkaners Younes Belhanda (46.) war für Schalke zu wenig.

Komplettiert werden die Samstagspiele am Abend mit dem Duell zwischen dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt (18.30 Uhr/Sky). Am Sonntag trifft der Hamburger SV auf Borussia Mönchengladbach (15.30 Uhr). Am Sonntagabend steht das bayerische Derby zwischen dem FC Augsburg und Tabellenführer Bayern München (17.30 Uhr/alle Sky) auf dem Programm.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.