Vor Testspiel-Doppelpack

Löw bei Neuer „absolut optimistisch“ - aber Bundestrainer sendet Warnung

+
Kann er bald wieder das Torwarttrikot überstreifen? Manuel Neuer (l.) gilt als Wackelkandidat für die WM.

Joachim Löw ist weiter bester Hoffnung, dass Manuel Neuer für die WM im Sommer einsatzbereit sein wird. Der Bundestrainer macht jedoch eine Einschränkung.

Düsseldorf - Fußball-Bundestrainer Joachim Löw sieht den verletzten Torhüter Manuel Neuer "absolut im Fahrplan" für die WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli). "Es ist sicherlich geplant, dass er in dieser Saison noch spielt. Die Ärzte haben mir versichert, dass alles absolut in Ordnung ist und es sehr gut aussieht", berichtete Löw am Donnerstag in Düsseldorf vor dem doppelten WM-Härtetest gegen Spanien (Freitag, 20.45 Uhr/hier im Live-Ticker) und Brasilien (Dienstag, 20.45 Uhr/bei uns im Live-Ticker).

Sein Kapitän Neuer, der nach einem dritten Mittelfußbruch seit Mitte September nicht gespielt hat, sei "bei 95 Prozent und will in der kommenden Woche bei 100 Prozent sein", versicherte Löw. "Ich gehe davon aus, dass ich ihn mitnehmen kann, ich bin absolut optimistisch."

Lesen Sie auch: Die Mischung stimmt: Ohne zwei Stars will sich Spanien für WM warmschießen

Allerdings schränkte Löw ein: "Wenn ein Spieler in der Vorbereitung überhaupt keine Rolle spielen kann, ist es schwierig, ihn zu nominieren." Löw benennt seinen vorläufigen WM-Kader am 15. Mai in Dortmund.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.