Testspiel

BVB 0:1 gegen Espanyol Barcelona - Debüt von Dahoud

+
Pierre-Emerick Aubameyang konnte sich im entscheidenden Moment nicht durchsetzen. Foto: Guido Kirchner

Winterthur (dpa) - Borussia Dortmund sucht drei Wochen vor dem Saisonstart in der Fußball-Bundesliga weiter nach der Form. Im Test gegen Espanyol Barcelona musste der Revierclub trotz großer Überlegenheit ein 0:1 (0:0) hinnehmen.

Daniel Piatti (80. Minute) besiegelte vor 9 500 Zuschauern in Winterthur die unglückliche Niederlage. Dennoch waren Fortschritte unverkennbar: Anders als beim glücklichen 2:2 gegen den VfL Bochum sechs Tage zuvor dominierte der BVB die Partie. Ungenutzte Chancen von Pierre-Emerick Aubameyang (24. Minute), Mario Götze (32.) und Gonzalo Castro (38.) kosteten aber den Sieg über den spanischen Erstligisten.

Im insgesamt fünften Test unter seiner Regie hatte der neue BVB-Coach Peter Bosz nur eine Hälfte des Kaders für das Testspiel nominiert. Zunächst kam die zurzeit vermeintlich beste Elf zum Einsatz, in der vor allem Angreifer Ousmane Dembélé und der zur Pause ausgewechselte Rekonvaleszent Götze überzeugten. In der zweiten Halbzeit debütierte Neuzugang Mahmoud Dahoud im BVB-Trikot.

Die in Winterthur nicht eingesetzten Profis sollen im zweiten Test während des Trainingslagers am kommenden Dienstag gegen Bergamo in Altach (Österreich) zum Zug kommen. Direkt nach dieser Partie reist die Borussia aus dem Trainingslager in Bad Ragaz zurück nach Dortmund.

Kader Borussia Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.