BVB bangt um Gündogan - Schmidt: "Bekommen unsere Chancen"

+
BVB-Trainer Thomas Tuchel (l) wird wohl auf Ilkay Gündogan verzichten müssen. Foto: Bernd Thissen

Leverkusen (dpa) - Nur drei Tage nach dem 2:0-Erfolg in der Europa League gegen den FC Porto steht für Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga am Sonntag (15.30 Uhr) das Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen an.

Aber wie schon gegen den portugiesischen Top-Club bangt der BVB um seinen Mittelfeld-Star Ilkay Gündogan. "Es sieht so aus, als müssten wir wieder auf ihn verzichten", sagte BVB-Trainer Thomas Tuchel. Der Nationalspieler habe seine Erkältung noch nicht auskuriert. Dafür gehört Sven Bender nach einer Sehnenreizung im Fuß wieder zum Kader. "Sven steht morgen zur Verfügung. Das ist eine große Freude", sagte Tuchel.

Auch dem Einsatz des zuletzt häufig von Verletzungen geplagten Marco Reus, der am Donnerstag noch übel gefoult wurde, steht am Sonntag scheinbar nichts im Wege. "Ich gehe davon aus, dass er trainieren kann. Wir sind froh, dass er glimpflich davongekommen ist", betonte Tuchel, der sich aber nicht festlegen wollte. "Kann sein, dass wir Spieler bringen, die noch nicht so viel gespielt haben. Das ist meine subjektive Entscheidung", sagte der BVB-Coach.

Leverkusen, ebenfalls am Donnerstagabend in der Europa League mit 1:0 bei Sporting Lissabon siegreich, hatte auch nur wenig Zeit zur Regeneration. Und das ausgerechnet vor dem Duell mit dem BVB. "Dortmund ist ein gewachsenes Team. Der neue Trainer hat viel Schwung reingebracht", sagte Bayer-Coach Roger Schmidt. Aber auch wenn der Gegner eine "richtig starke Mannschaft" habe, ist sich Schmidt sicher: "Man bekommt auch gegen sie Chancen."

Vorschau von Borussia Dortmund

Vorschau von Bayer Leverkusen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.