Zorc äußert sich

Mor zu Inter Mailand? Das ist der Stand der Dinge

+
Emre Mor steht bei Borussia Dortmund vor dem Absprung.

Emre Mor hat seit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund nur sehr wenige Spielminuten gesammelt. Inter Mailand an einem Transfer des Youngsters interessiert. Dazu äußert sich nun BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Dortmund - Der Transfer des türkischen Fußball-Nationalspielers Emre Mor von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund zu Inter Mailand ist zunächst geplatzt. Das sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc im Gespräch mit dem Ruhr Nachrichten.

Vergangene Woche hatte der 20-Jährige beim Fototermin gefehlt, was als Indiz dafür gewertet wurde, dass der Transfer nach Mailand unmittelbar bevorstehe. "Wir sind davon ausgegangen, dass der Wechsel über die Bühne geht. Sonst hätten wir ihn ja mit aufs Foto genommen", sagte Zorc und zeigte sich überrascht von den Entwicklungen. Mor trainiert jetzt wieder in Dortmund. Der Offensivspieler besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis 2021.

Mor war 2016 für 9,5 Millionen Euro vom dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland nach Dortmund gewechselt. Als wahrscheinlich galt zuletzt ein Leihgeschäft mit Inter mit bindender Kaufoption.

Mehr Informationen zu Borussia Dortmund finden Sie bei unseren Kollegen von wa.de*

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.