Torwart bleibt

BVB: Weidenfeller verlängert bis 2018

+
Roman Weidenfeller jubelt beim DFB-Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern München.

Dortmund - Torhüter Roman Weidenfeller bleibt dem Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund eine weitere Saison erhalten. Der 36-Jährige verlängert seine Vertrag bis 2018. 

Roman Weidenfeller bleibt bei Borussia Dortmund. Der 36 Jahre alte Weltmeister von 2014 verlängerte am Dienstag seinen Vertrag bei den Schwarz-Gelben bis 30. Juni 2018.

"Ich habe mich ganz bewusst für ein weiteres Jahr bei meinem Verein entschieden, möchte Roman Bürki in seiner Entwicklung weiterhin unterstützen und obendrein dabei helfen, einen jungen Torhüter mit aufzubauen", sagte Weidenfeller. Stammkeeper beim BVB ist der Schweizer Bürki.

Weidenfeller war in der zweiten DFB-Pokalrunde gegen Union Berlin dank seiner Paraden im Elfmeterschießen maßgeblich am Dortmunder Weiterkommen beteiligt. Am 27. Mai steht der BVB im DFB-Pokal-Finale in Berlin gegen Eintracht Frankfurt.

„Steht unserer Mannschaft gut zu Gesicht“

"Roman Weidenfeller ist nicht nur eine Identifikationsfigur, deren Erfahrung uns sehr gut tut, sondern nach wie vor ein starker Torhüter mit einer Top-Physis. Er steht unserer Mannschaft sehr gut zu Gesicht", betonte Sportdirektor Michael Zorc. Weidenfeller war im Sommer 2002 vom 1. FC Kaiserslautern zur Borussia gewechselt.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.