Viertes Finale in Serie

BVB spielt gegen den "Fluch von Berlin"

+
Konnte bisher noch keinen Titel mit dem BVB gewinnen: Trainer Thomas Tuchel.

Borussia Dortmund steht am 27. Mai im Finale des DFB-Pokals. Das gelang den Dortmundern nun zum vierten Mal in Folge, die letzten drei Finals verloren sie allerdings. 

Berlin - Borussia Dortmund schreibt erneut DFB-Pokal-Geschichte - doch es droht ein unrühmlicher Rekord für viele Jahre. Als erster Verein steht der BVB am Samstag gegen Eintracht Frankfurt (20.00 Uhr/ARD und Sky) zum vierten Mal nacheinander im Endspiel. Die ersten drei hat er allesamt verloren.

Neben dem BVB haben nur vier Vereine eine Dreier-Finalserie zu bieten: Schalke 04 (1935-37), Fortuna Düsseldorf (1978-80), Werder Bremen (1989-91) und Bayern München (1998-2000, 2012-14). Die Dortmunder spielen gegen einen "Fluch" an: Keine andere Mannschaft hat drei Pokalendspiele in Serie verloren. Der BVB unterlag 2014 (nach Verlängerung) und 2016 (im Elfmeterschießen) dem FC Bayern, 2015 gab es ein 1:3 gegen den VfL Wolfsburg. "So langsam sollten wir mal dran sein", sagte Dortmunds Kapitän Marcel Schmelzer.

Für den BVB ist es insgesamt die neunte Finalteilnahme im DFB-Pokal. Dreimal triumphierten die Dortmunder (1965, 1989 und 2012). Zudem gab es zwei weitere Niederlagen (1963 und 2008).

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.