Spezialanfertigung für 90 Minuten auf der Bank

Mario Götze: Was hatte es mit der schwarzen Maske auf sich? Rätsel um Gesichtsschutz gelöst

+
Im Training vom Borussia Dortmund brach sich Mario Götze die Nase.

Warum hatte Mario Götze beim Spiel gegen Union Berlin eine Maske bei sich? Wir verraten Ihnen, warum der BVB-Star den Gesichtsschutz extra für diese Partie anfertigen ließ.

Update vom 5. September 2019: Auch im Spiel gegen Union Berlin durfte Mario Götze nicht zeigen, was er kann. Denn wie auch schon im Spiel gegen den 1. FC Köln musste der WM-Held von 2014 über 90 Minuten auf der Bank schmoren und das Spielgeschehen von außen betrachten. 

Sollten sich die Fans und Zuschauer bereits an den Anblick von Götze auf der Bank gewöhnt haben, dürfte sie ein Detail dennoch überrascht haben. 

Denn der Mittelfeld-Stratege hatte während der Partie gegen Union Berlin eine schwarze Maske in der Hand. Auf einen derartigen Gesichtsschutz greifen Profis nur zurück, wenn sie sich im Gesicht - meistens an der Nase oder am Jochbein - verletzt hatten. So auch Reservist Götze. Der BVB-Mittelfeldspieler hatte sich bei einem Trainings-Unfall die Nase gebrochen und ließ sich extra für die Partie gegen Union Berlin eine Carbon-Maske anfertigen, so berichtet die Bild.

Hier im Tweet ist die Maske zu sehen, die Götze während des Spiels gegen Union Berlin bei sich hatte.

Verlässt Mario Götze den BVB? Star-Kicker überrascht mit Aussagen 

Update vom 21. Juli 2019: Verlässt Mario Götze Borussia Dortmund im nächsten Jahr? Eine konkrete Antwort scheint es auf diese Frage noch immer nicht zu geben. Im Gespräch mit Bild erklärt der Weltmeister von 2014: „Es gab schon das ein oder andere Gespräch mit dem BVB. Aber ich habe noch ein Jahr Vertrag und bin auch hier in jeglicher Hinsicht total entspannt.“ In dieser Frage scheint besonders seine Ehefrau Ann-Kathrin dem Fußballer den Rücken freizuhalten. „Natürlich reden wir darüber, und natürlich spielt sie in der Entscheidungsfindung eine entscheidende Rolle. Sie ist meine Frau und muss sich damit ja auch arrangieren können. Sie gibt mir da zum Glück aber jegliche Freiheit“, erklärt Götze.

Auch zur Rückkehr von Mats Hummels zu Borussia Dortmund äußerte sich Götze in dem Interview - wenn auch eher verhalten: „Mats und ich haben gemeinsam viele tolle Dinge erlebt. Dinge, die wir wohl nie wieder vergessen werden. Wir sind zusammen Weltmeister geworden, haben die Deutsche Meisterschaft und den Pokalsieg gefeiert. Aber heute ist alles ein wenig anders als damals. Wir sind älter geworden, haben einen anderen Trainer – und auch die Mannschaft ist eine ganz andere. Ich freue mich jedenfalls, dass er wieder da ist.“

Update vom 13. Juni, 10.16 Uhr: Verlässt Mario Götze Borussia Dortmund? Der Weltmeister von 2014 äußerte sich nun im Gespräch mit SPOX und DAZN zu den Gerüchten um seine Person: „Immer diese Gerüchte. Ich nehme es wahr, solche Gerüchte gibt es ja jedes Jahr. Jeder hat seinen Wert und der Verein muss entscheiden, wer wo reinpasst“, so der Mittelfeldspieler im Interview.

Der Vertrag von Götze läuft 2020 aus. Ob es zeitnah zu einer Verlängerung kommen wird, lässt der Dortmunder zumindest offen: „Ich habe ein Jahr Vertrag und fühle mich in der Bundesliga wohl. Ich bin sehr entspannt.“

Zuletzt äußerte sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc zu der Personalie: „Zu Beginn der neuen Saison werden wir uns zusammensetzen. Wir sind mit Marios Vater und seinem Berater in einem guten Austausch.“ Währenddessen überraschte BVB-Boss Watzke mit einer Aussage zum FC Bayern, wie tz.de* berichtet.

Mario Götze vor BVB-Abgang? Bericht: Interesse aus dem Ausland

Erstmeldung vom 28. Mai, 21.01 Uhr: Dortmund - Trotz der jüngsten Dankes-Bekundungen an die Fans von Borussia Dortmund ist die langfristige Zukunft von Mario Götze beim deutschen Fußball-Vizemeister offenbar nicht sicher. Wie die „Bild“-Zeitung am Dienstag berichtet, erwägt der FC Arsenal eine Verpflichtung des 26-Jährigen. Ohne Quellenangabe berichtet die Zeitung von einem Interesse des Premier-League-Clubs aus London. Neben Arsenal scheint auch ein weiterer Top-Klub Interesse an einer Verpflichtung von Mario Götze zu haben, wie ruhr24.de* berichtet.

Götze hat beim BVB noch einen Vertrag bis 2020. Zuletzt hatte die Vereinsführung wiederholt signalisiert, den Vertrag in Kürze verlängern zu wollen. Schon im Januar hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bekundet, weiter mit Götze zu planen. In der Rückrunde hatte er ansprechende Leistungen gezeigt.

In der Vorwoche hatte der Offensivspieler in einem Beitrag für das Portal „The Players' Tribune“ geschrieben: „Ich möchte den Dortmunder Fans dafür danken, dass sie mich in dieser Saison bei allem unterstützt haben. Es war sehr speziell für mich. Wir haben so viel zusammen durchgemacht. Persönlich war ich ganz oben und ganz unten.“ Dortmund sei „ein ganz besonderer Teil seines Lebens“.

Nach seinem letzten BVB-Abgang kam Götzes Karriere bei den Bayern ins Straucheln. Den Schritt nach München zu gehen erklärte Götze kürzlich noch einmal.

*tz.de und ruhr24.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

dpa / en

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.