BVB-Torwartfrage geklärt: Bürki wird neue Nummer 1

+
Torwart Roman Bürki wurde von BVB-Trainer Thomas Tuchel zur neuen Nummer 1 ernannt. Foto: Eddy Risch

Dortmund (dpa) - Roman Bürki wird die neue Nummer 1 beim Bundesligisten Borussia Dortmund. Wie Trainer Thomas Tuchel bekanntgab, hat sich der Schweizer Neuzugang vom SC Freiburg im Zweikampf um einen Stammplatz im Tor des Revierclubs vorerst gegen Weltmeister Roman Weidenfeller durchgesetzt.

Bürki wird beim Saisonstart am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach in der Startelf stehen. "Diese Entscheidung war extrem hart", kommentierte Tuchel. Weidenfeller habe die Nachricht mit Fassung aufgenommen. "Wir hatten ein offenes und gutes Gespräch, bei dem Roman Weidenfeller Sportsgeist bewiesen hat", sagte der Fußball-Lehrer.

Ob diese Personalie auch für die internationalen Spiele und die Partien im DFB-Pokal gilt, ließ der Coach offen: "Es war eine Entscheidung für die Bundesliga." So werde Weidenfeller in beiden Playoff-Partien in der Europa League gegen den norwegischen Vertreter Odds BK am 20. und 27. August zum Einsatz kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.