Wichtige Siege für Kellerclubs

BVB wahrt Chance auf Rang drei - Bayern nur 0:0 in Überzahl

Marco Reus traf bei seinem Comeback für Borussia Dortmund zum 1:0. Foto: Ina Fassbender
1 von 14
Marco Reus traf bei seinem Comeback für Borussia Dortmund zum 1:0. Foto: Ina Fassbender
Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (l) erzielte gegen Frankfurt sein 26. Saisontor. Foto: Ina Fassbender
2 von 14
Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (l) erzielte gegen Frankfurt sein 26. Saisontor. Foto: Ina Fassbender
Zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München fielen keine Tore. Foto: Marius Becker
3 von 14
Zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München fielen keine Tore. Foto: Marius Becker
Leverkusens Ömer Toprak (r) rettet vor Münchens Thomas Müller auf der Linie. Foto: Federico Gambarini
4 von 14
Leverkusens Ömer Toprak (r) rettet vor Münchens Thomas Müller auf der Linie. Foto: Federico Gambarini
Hoffenheim setzte sich in einem torreichen Spiel mit 5:3 gegen Borussia Mönchengladbach durch. Foto: Uwe Anspach
5 von 14
Hoffenheim setzte sich in einem torreichen Spiel mit 5:3 gegen Borussia Mönchengladbach durch. Foto: Uwe Anspach
Hoffenheims Kerem Demirbay (M) konnte gegen Gladbach zwei Tore erzielen. Foto: Uwe Anspach
6 von 14
Hoffenheims Kerem Demirbay (M) konnte gegen Gladbach zwei Tore erzielen. Foto: Uwe Anspach
Die Leipziger Yussuf Poulsen (l) und Timo Werner trafen beide gegen den SC Freiburg. Foto: Jan Woitas
7 von 14
Die Leipziger Yussuf Poulsen (l) und Timo Werner trafen beide gegen den SC Freiburg. Foto: Jan Woitas
Freiburgs Torwart Alexander Schwolow (M) kann dem 4:0 durch Leipzigs Diego Demme nur hinterhersehen. Foto: Jan Woitas
8 von 14
Freiburgs Torwart Alexander Schwolow (M) kann dem 4:0 durch Leipzigs Diego Demme nur hinterhersehen. Foto: Jan Woitas
Yunus Malli verbuchte sein erstes Tor für den VfL Wolfsburg. Foto: Peter Steffen
9 von 14
Yunus Malli verbuchte sein erstes Tor für den VfL Wolfsburg. Foto: Peter Steffen

Acht Tore in Sinsheim, starke Leipziger und ein Comeback nach Maß: Marco Reus traf bei seinem ersten Spiel nach längerer Zwangspause schon früh. Im Abstiegskampf feierten drei Teams wichtige Siege. Die Bayern blieben ohne Tor.

Berlin (dpa) - Borussia Dortmund hat seine Chance auf die direkte Champions-League-Qualifikation gewahrt. Vier Tage nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus gewann der Revierclub am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga 3:1 (2:1) gegen Eintracht Frankfurt.

Leipzig hat nach seinem Sieg gegen Freiburg die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation sicher. Im Kampf um den Klassenverbleib feierte Wolfsburg einen wichtigen Heimsieg, auch Mainz und Augsburg gewannen. Im Abendspiel erkämpfte Leverkusen in Unterzahl einen Punkt gegen die Bayern.

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:1 (2:1)

Der BVB kann weiter auf die direkte Königsklassen-Quali hoffen. Bei seinem Comeback nach sechs Wochen Zwangspause bescherte Marco Reus der Borussia einen Start nach Maß: Der Offensivmann erzielte in der 3. Minute mit der Hacke das 1:0. Marco Fabian glich für die Eintracht zwischenzeitlich aus (29.), ehe Sokratis den BVB wieder in Führung schoss (34.) und Pierre-Emerick Aubameyang sein 26. Saisontor erzielte (86.).

Bayer Leverkusen - FC Bayern München 0:0

Leverkusen verteidigte gegen den Spitzenreiter mit einem Mann weniger ein torloses Remis. Die Werkself musste eine gute halbe Stunde mit zehn Mann überstehen, weil Tin Jedvaj in der 59. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Die elftplatzierten Leverkusener haben vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, der FC Bayern liegt komfortable acht Zähler vor RB Leipzig.

1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 5:3 (2:2)

Hoffenheim bleibt auch gegen die unter Trainer Dieter Hecking auswärtsstarken Gladbacher zu Hause eine Macht und verteidigte Platz drei. Adam Szalai sorgte mit einem Doppelpack (9./23.) früh für vermeintlich klare Verhältnisse. Doch die Borussia kam zurück und durch Jannik Vestergaard (31.) und Lars Stindl (35.) zum Ausgleich. Nach der Pause schoss Kerem Demirbay 1899 wieder in Front, ehe Mark Uth das Spiel entschied (75.) und Demirbay (89.) sein zweites Tor erzielte. Mahmoud Dahouds Tor zum zwischenzeitlichen 3:4 (78.) brachte dem VfL nichts mehr.

RB Leipzig - SC Freiburg 4:0 (2:0)

Leipzig hat Rang zwei weiter gefestigt. Der vierte Platz und die damit verbundene Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation ist dem Bundesliganeuling auch nicht mehr zu nehmen. Im Duell der starken Aufsteiger trafen Yussuf Poulsen (36.), Timo Werner (42.), Naby Keita (51.) und Diego Demme (90.) für die Sachsen, die nach ihrer zwischenzeitlichen Schwächephase nun schon wieder vier Spiele nacheinander gewonnen haben. Freiburg kann trotz der Niederlage noch auf den Europapokal hoffen.

VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt 3:0 (1:0)

Wolfsburg hat die Aufholjagd des FCI im Abstiegskampf gebremst. Der VfL profitierte kurz vor der Pause von einem Eigentor des Ingolstädters Markus Suttner (45.+1). Im zweiten Durchgang machten Yunus Malli (68.) und Mario Gomez (80.) das Ergebnis deutlich. Durch den Erfolg bauten die Niedersachsen ihren Vorsprung auf die Schanzer, die zuletzt dreimal gewonnen hatten, auf fünf Punkte aus.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC 1:0 (1:0)

Mainz hat seinen freien Fall in der Tabelle gestoppt. Das Team von Trainer Martin Schmidt besiegte Hertha BSC vor heimischer Kulisse - es war der erste Sieg nach zuvor fünf Niederlagen in Serie für die Rheinhessen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fälschte Herthas John Anthony Brooks einen Schuss von Danny Latza entscheidend ins Tor ab. Berlins miserable Auswärtsserie setzt sich damit fort: Achtmal nacheinander haben die Berliner auf fremdem Platz nun verloren.

FC Augsburg - 1. FC Köln 2:1 (2:0)

Wichtige Punkte im Abstiegskampf für den FCA: Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie feierte die Mannschaft von Manuel Baum knapp zweieinhalb Monate nach dem letzten Erfolg vor eigenem Publikum wieder einen Heimsieg. Martin Hinteregger mit dem Kopf (6.) und Paul Verhaegh per Foulelfmeter (23.) sorgten schon früh für eine Zwei-Tore-Führung. 25 Minuten vor dem Ende kam Köln durch ein Eigentor von Philipp Max zum Anschluss. Kurz vor Schluss mussten die Augsburger Ja-Cheol Koo (89./Gelb-Rote-Karte) und Alfred Finnbogason (90.+2/Rot) vom Platz.

Informationen zum 29. Spieltag der Bundesliga

Die Tabelle der Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

„F**k Dich DFB!“Wütende Protestaktionen der Fans
Dem DFB schlägt die geballte Wut vieler Fans entgegen - sie gaben ihrem Zorn in verschiedenen Stadien Ausdruck.
„F**k Dich DFB!“Wütende Protestaktionen der Fans
HSV blamiert sich - Leipzig, Hannover und Wolfsburg weiter
Der Hamburger SV ist als erster Fußball-Bundesligist in dieser Saison in der ersten Runde des DFB-Pokals gescheitert. …
HSV blamiert sich - Leipzig, Hannover und Wolfsburg weiter