Ex-Keeper sieht Spanien im Vorteil

Cañizares: Deutschland hat seinen Schrecken verloren

+
Santiago Cañizares.

München - "Bestia negra" war gestern: Die Klubs der Fußball-Bundesliga werden von der spanischen Konkurrenz nicht mehr wie früher gefürchtet.

Das zumindest behauptet der ehemalige Nationaltorhüter Santiago Cañizares (46) in der Münchner tz. "In Spanien haben die Mannschaften ein wenig die Angst vor Spielen in Deutschland verloren", sagte er.

"Gerade für Real Madrid waren die Reisen nach Deutschland nicht immer angenehm, wie einige historische Pleiten gegen die Bayern belegen. Irgendwann mussten die Spanier aber diesen Respekt ablegen, und das ist auch passiert", fügte Cañizares an.

Der frühere Torwart, der mit dem FC Valencia 2001 das Champions-League-Finale gegen den FC Bayern verloren hatte, führt diese Entwicklung auf grundsätzliche Veränderungen im Fußball zurück. Die Bayern hätten damals in Mailand vor allem deshalb gewonnen, weil sie den größeren Willen hatten, sagte er. "Die Persönlichkeit einer Mannschaft hat damals eine größere Rolle gespielt als heute, wo es vielmehr um die spielerische Qualität auf dem Platz geht", sagte Cañizares. Hier seien die spanischen Spieler den deutschen überlegen.

Auch der FC Bayern lege nun "mehr Wert auf das spielerische Element" und habe so "seine Persönlichkeit ein Stück weit vergessen", sagte Cañizares. Dennoch sollte man die Bayern nie unterschätzen oder "herabwürdigen" - auch wenn sie aktuell nicht mehr die beste Mannschaft Europas seien.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.