Tritt gegen Paris-Angreifer

Fan-Attacke auf Mbappé: Celtic muss mit Strafe rechnen

+
Im Celtic Park Stadium läuft ein Fan auf das Spielfeld zu Gästespieler Kylian Mbappe von Paris St. Germain.

Nicht nur die Klatsche gegen Paris sorgt bei Celtic Glasgow für Ärger. Die Schotten bekommen Probleme, weil ein Fan auf den Platz rannte und nach Gästespieler Kylian Mbappé trat.

München - Der schottische Meister Celtic Glasgow muss nach dem versuchten Angriff eines Fans auf Jungstar Kylian Mbappé eine Strafe fürchten. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat nach dem 0:5 Celtics in der Champions League gegen Paris St. Germain am Dienstag Ermittlungen gegen den Klub eingeleitet. 

UEFA: Ermittlungen gegen Celtic Glasgow, Paris St. Germain und FC Basel

Der Fall werde am 19. Oktober bei der Sitzung der Disziplinarkommission verhandelt, teilte die UEFA mit. Der Anhänger war Ende der ersten Halbzeit kurz nach dem dritten Treffer der Gäste durch Edinson Cavani (40.) auf den Platz gestürmt und hatte nach Mbappé getreten. Der französische Nationalspieler kam mit dem Schrecken davon. Die schottische Polizei nahm am Rande der Begegnung sieben Personen fest, darunter den 21-jährigen Platzstürmer. 

Die UEFA ermittelt überdies gegen Paris, nachdem Fans der Gäste im Celtic Park Sitze beschädigten. Außerdem dürfte der FC Basel dafür bestraft werden, dass seine Anhänger bei Manchester United (0:3) Feuerwerkskörper gezündet haben. Auch hier wird die UEFA tätig werden, wie sie mitteilte.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.